© prettyboy80/Shutterstock.com
Technische Einführung zur Entwicklung von AR-Apps mit Bing Maps

Augmented Reality mit Bing Maps


Dieser Artikel zeigt die einfache Umsetzung einer Augmented-Reality-(AR-)App als so genannte Windows-8-Store-Anwendung. Aufbauend auf dem frei verfügbaren Augmented-Reality-Codeplex-Projekt GART [1] zeigt der Autor, wie mit wenig Aufwand eine einfache, georäumlich unterstützte AR-Anwendung erstellt werden kann. Der Schwerpunkt liegt ­dabei auf der Vermittlung des Grundkonzepts einer Integration der Bing-Maps-Plattform in das GART-Projekt.

Mit dem Erscheinen von mobilen Endgeräten in industriellen Stückzahlen, die mit Kompass, örtlichem Sensor sowie Gyrometer ausgestattet sind, scheint der Markt für Augmented-Reality-Applikationen sowohl für Endanwender und auch im Enterprise-Sektor vorbereitet. Diverse Marktforschungsinstitute [2] taxieren den Umsatz, der mit AR-Apps im nächsten Jahr erwartet wird, auf ca. 1 Milliarde Euro.

Augmented-Reality-Apps

Im weiteren Sinne werden bei einer Augmented-Reality-Applikation digitale Informationen aus der Realität (z. B. ein Videostream) mit digitalen Zusatzinformationen angereichert. Im Sinne dieser Definition werden wir uns mit einer speziellen Form der Augmented Reality, der „Geospatial Augmented Reality“, beschäftigen. Diese umfasst insbesondere Szenarien, in denen in Abhängigkeit vom physischen Standort des Users und der Ausrichtung des mobilen Endgeräts, als Zusatzinformationen Points of Interest (z. B. Tankstellen, Hotels, Restaurants), deren Lage (auf dem Kamerastream sowie auf einer Landkarte) wie auch der kürzeste Weg dorthin, angezeigt wird.

Die webbasierte Microsoft-Kartenplattform Bing Maps [3] existiert bereits seit dem Jahre 2001 und liefert neben Kartendaten auch Routingfunktionen und über den Spatial Data Service (SDS) eine Points-of-Interest-Datenbank inklusive einer Umkreissuche. Für unsere Applikation benutzen wir als vereinfachte AR-Unterstützung das frei verfügbare Codeplex-Projekt GART und bauen auf einem frei verfügbaren Sample-Sourcecode des Microsoft Tech Ranger Ricky Brundritt auf.

Vorbereitungen und Einbindung des GART-Projekts in Visual Studio

Um die Bing-Maps-Plattform verwenden zu können, muss auf www.bingmapsportal.com ein Account angelegt und ein Windows-Store-App-Key generiert werden, der später in der Applikation zur Authentifizierung für die Bing-Maps-Plattform dient. Wir öffnen Visual Studio 2012 (oder 2013) und legen ein neues Projekt namens BingMapsAR an. Im Dialogfenster wählen wir C# | Windows Store und wählen die „Blank App“-Vorlage. Wir fügen via Add Reference | Windows eine Referenz für die Bing Maps for Windows Store Apps SDK (C#, C++ and Visual Basic) ein. Auf der Sourcecode-Seite des GART-Codeplex-Projekts müssen nun die Quellen heruntergeladen und in das Verzeichnis kopiert werden, in dem das Projekt liegt. Über Add | Existing Project wird nun die Gart.Win8.csproj-Projektdatei, die sich im Verzeichnis GeoARToolkit\Lib\Win8\GART.Win8 befindet, hinzugefügt und im BingMapsAR-Projekt referenziert. Die Solution sollte nun bereits kompilierbar sein.

Die eigentliche Implementierung des GART-Projekts findet über das Hauptcontrol ARDisplay statt. Über ARDisplay werden folgende Subcontrols bzw. deren Funktionalitäten ermöglicht:

  • VideoPreview – zur Anzeige des Videopreviews der rückwärts gerichteten Kamera

  • WorldView – zur Anzeige des virtuellen Raums, enth...

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Gewinner-Teams

Wir bieten Lizenz-Lösungen für Teams jeder Größe: Finden Sie heraus, welche Lösung am besten zu Ihnen passt.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang