© prettyboy80/Shutterstock.com
Samsung und Google - eine Freundschaft auf Zeit

Ziemlich beste Freunde


Die Kooperation zwischen Samsung und Google gilt in vielerlei Hinsicht als Traumpartnerschaft; die Amerikaner haben sogar einen Firmenanteil abgestoßen, um den Koreanern keinen hauseigenen Konkurrenten in den Weg zu stellen.

Samsungs Aktivitäten im Bereich Tizen wirken aus diesem Blickwinkel gesehen verwirrend. Warum forciert Seoul ein eigenes Betriebssystem, wenn es vonseiten Googles so viel Entgegenkommen bekommt? Die Antwort darauf liegt nicht – wie von „Koreakennern“ immer wieder unter der Hand vermutet – in nationalistischem Gedankengut. Man ist sich bei Samsung (und auch bei LG) voll darüber bewusst, dass man aus Sicht der Amerikaner austauschbar ist.

Es lebe die Hardware!

Google ist es völlig egal, ob die Hardware seiner Kunden aus Finnland, aus Südkorea, aus China oder gar aus Nordkorea stammt. Aus Sicht des Suchmaschinenanbieters ist nur die Kompatibilität mit dem Play Store und den anderen hauseigenen Diensten wichtig: Wer seine Apps bei Google kauft und Banner-Impressions generiert, ist aus Sicht der Amerikaner ein erstklassiger Kunde – ob am Telefon LG, Samsung, Xiaomi oder Huawei steht, ist sekundär.

Aus Kundensicht sieht die Sache ähnlich aus. Markenpräferenzen ändern sich rasch, niedrige Preise sind in Zeiten von sinkendem Wirtschaftswachstum ein starkes Argument. Chinesische Hersteller wie die regierungsnahe Huawei haben in den letzten Jahren in Westeuropa Boden gut gemacht – aus dem „primitiven Dongle-Lieferanten“ wurde ein Full-Service-Anbieter für Netzbetreiber. ZTE macht mittlerweile gute Fortschritte, ALCATEL bzw. TCL steht ebenfalls am Start.

Wechsel zwischen verschiedenen Android-Geräten gehen vergleichsweise glatt von der Bühne: Dank des von Google angebotenen Cloud-Backup-Systems für Einstellungen können Apps sogar Parameter auf die neue Hardware „retten“. Daraus folgt, dass die Kunden nicht wirklich an Samsung gebunden sind – ist das Angebot aus China besser, so folgt die Wechselwilligkeit auf den Fuß.

Das Ökosystem zählt

Samsung ist aus markttechnischer Sicht bestens zum Launch eines eigenen Ökosystems aufgestellt. Im Smart-TV-Markt sind die Koreaner trotz verzweifelter Bemühungen ihres Erzfeindes LG unangefochtene Spitzenreiter – ein Blick in die Verkaufsräume eines Mediamarkts genügt, um sich von dieser Situation zu überzeugen.

Die Galaxy Gear ist die vom Funktionsumfang her beste Smartwatch, dank Partnerschaften mit Netzbetreibern und diversen Bundles verkauft sie sich wie Schnittbrot. In weniger starkem Ausmaß gilt dies auc...

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Gewinner-Teams

Wir bieten Lizenz-Lösungen für Teams jeder Größe: Finden Sie heraus, welche Lösung am besten zu Ihnen passt.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang