© saicle/Shutterstock.com
Lesetipp

Lesetipp: Node.js


Node.js ist mittlerweile der De-facto-Standard für serverseitiges JavaScript und stellt die Grundlage für viele tausend Websites und viele sehr erfolgreiche Projekte dar. Mit „Node.js: Das umfassende Handbuch“ hat Galileo Press auf die Beliebtheit von Node.js reagiert und ein deutschsprachiges Buch zur aktuellen Node.js-Version (0.10.20, im Buch 0.10.9) auf den Markt gebracht. Den Untertitel darf man gut und gerne ernst nehmen – in 16 Kapiteln verteilt auf 469 Seiten geht Autor Sebastian Springer Schritt für Schritt vor und beschreibt detailliert den Weg von der Installation bis zur fertigen Webanwendung.

Eingeleitet wird das Buch mit einem Kapitel über die Entstehungsgeschichte von Node.js, potenziellen Einsatzmöglichkeiten und einer Beschreibung der Java­Script-Engine V8, die die Grundlage für ­Node.js ist. Abgeschlossen wird das erste Kapitel mit der Auflistung der Bibliotheken, die den Kern um die Node.js-Plattform bilden. Im nächsten Kapitel wird auf die Installation eingegangen, ehe im darauffolgenden Kapitel anhand eines Beispiels genauer erläutert wird, wie Node.js ausgeführt werden kann. Im vierten Kapitel geht Sebastian Springer genauer auf das Modulsystem der Node.js-­Plattform ein und zeigt, wie mit eigenen Klassen Applikationen aufgebaut und erweitert werden. Der Node Package Manager (npm) ist ebenfalls Thema. Anschließend erfährt der Leser, wie Node.js die Ein- und Ausgabe von Dateien handhabt und welche Module dazu hilfreich sind. Im sechsten Kapitel wird die Kommunikation über das Netzwerk mittels einer einfachen Serverapplikation erklärt. Der Autor zeigt nicht nur den dafür notwendigen Servercode, sondern auch, wie auf die Antwort des Servers im Client reagiert werden kann. Es folgen die asynchrone Programmierung, die Anbindung von Datenbanken, außerdem Qualitätssicherung, Deployment sowie Skalierung und Sicherheitsaspekte. In den Kapiteln 12 und 13 wird auf die Feinheiten bei der Erstellung eines HTTP- bzw. Socket-Servers eingegangen. In den letzten drei Abschnitten „Multi-Page-Webapplikationen“, „Single-Page-Applikationen“ und „Echtzeit-Webapplikationen“ werden drei Beispielprojekte detailliert erklärt.

Sebastian Springer möchte dem Leser helfen, Node.js zu verstehen. Das ist ihm mit dem vorliegenden Buch auf jeden Fall gelungen. Der Leser wird durch den Aufbau praktisch und langsam, jedoch nie oberflächlich, an das Thema ­Node.js herangeführt, die vielen Codebeispiele und die ausführlichen Erklärungen sind dabei äußerst hilfreich. Sehr...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang