© istockphoto.com/VikaSuhtion
Ein Blick auf das Aurelia-Framework

Aurelia im Überblick


Wieder einmal gibt es ein neues JavaScript-Framework, bei dem es sich lohnt, einen Blick darauf zu werfen. Neu heißt konkret, dass der initiale Commit in das Projekt-Repository auf GitHub am 10.12.2014 stattfand. Das Framework heißt Aurelia und wurde von Rob Eisenberg ins Leben gerufen. Es wird vom Unternehmen Durandal entwickelt und ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie, die vorsieht, weitere Dienstleistungen rund um das Framework anzubieten. Bevor Sie sich nun auf das nächste JavaScript-Framework stürzen, sollten Sie zunächst erfahren, was genau es von den anderen unterscheidet und warum es sich tatsächlich lohnt, etwas Zeit mit Aurelia zu verbringen.

Aurelia bezeichnet sich selbst zu Recht als ein modernes Framework. Es setzt grundlegend auf den aktuellen JavaScript-Sprachstandard, wobei vor allem das Modul- und Klassenkonzept von JavaScript zum Einsatz kommen. Die gute Nachricht für alle Entwickler, die sich mit älteren und/oder ungeliebten Browsern herumschlagen müssen: Aurelia bemüht sich, auch den Internet Explorer in der Version 9 zu unterstützen. Hierzu sind zwar zusätzliche Polyfills erforderlich, trotzdem ist das ein wichtiger Faktor für den Einsatz in größeren Unternehmen.

Bei der Architektur des Frameworks setzen die Entwickler auf bekannte und etablierte Standards wie einen MVVM-Aufbau, Modularisierung und Dependency Injection. Das Framework kommt – ähnlich wie AngularJS – hauptsächlich in Single-Page-Applikationen zum Einsatz, da es hier seine volle Stärke ausspielt, indem es den Application State verwaltet und mit einem Router zwischen verschiedenen States wechselt. Haben Sie als Entwickler bereits Erfahrung mit anderen modernen Frameworks sammeln können, werden Ihnen viele der Konzepte von Aurelia bekannt vorkommen. Der Einstieg in das Framework gestaltet sich dann relativ komfortabel, und Sie erzielen schnell Fortschritte in der Entwicklung.

Setup

Das grundsätzliche Tooling für Aurelia basiert auf Node.js und Git. Sie sollten also beide Werkzeuge auf Ihrem Entwicklungssystem installiert haben, bevor Sie mit der eigentlichen Entwicklung einer Applikation beginnen. Die Entwickler von Aurelia haben mit dem Navigation Skeleton eine Art „Hello World“-Applikation für einen schnellen Einstieg in das Framework geschaffen. Die Grundlagen hierfür können Sie entweder herunterladen [1] oder sich über einen Yeoman-Generator erzeugen lassen. Diese Skeleton-Applikation enthält eine voll funktionsfähige Aurelia-Applikation, bei der di...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang