© saicle/Shutterstock.com
Die JavaScript Engine von Microsoft außerhalb des Browsers

Chakra bricht aus


JavaScript ist schon lange kein reines Browserthema mehr. Spätestens seit der Welle an Beliebtheit, die Node.js und der dabei zum Einsatz kommenden Google V8 JavaScript Engine entgegenschwappt, ist klargeworden, dass JavaScript auch außerhalb des Browsers von großer Bedeutung ist. Gleichzeitig kam mit Windows 10 Edge ein brandneuer Browser von Microsoft, bei dem sich in Sachen JavaScript eine Menge getan hat. Wie kann man von diesen Entwicklungen außerhalb der Browsergrenzen profitieren? Mit dieser Frage wollen wir uns in diesem Artikel beschäftigen.

JavaScript (aka ECMAScript) ist die Programmiersprache des Webs. Durch die Standardisierung steht sie in allen praxisrelevanten Browsern auf allen nennenswerten Plattformen zur Verfügung. Auch wenn es da oder dort Kritikpunkte gibt, die breite Verfügbarkeit ist ein großes Argument für JavaScript.

Wofür JavaScript außerhalb des Browsers?

Die wenigsten Webseiten stehen aber für sich alleine. Die Mehrzahl setzt serverseitigen Code voraus, mit dem über REST, WebSockets oder Ähnlichem kommuniziert wird. Wenn man für das Web sowieso zum JavaScript-Profi werden muss, warum nicht dieses Wissen in anderen Bereichen wiederverwenden? Dieser Gedanke hat dazu geführt, dass JavaScript heute längst die Grenzen der Browser gesprengt hat. Andere Hosts betten eine JavaScript Engine ein und ermöglichen dadurch Scripting mit der Sprache des Webs. Hier zwei Beispiele:

  • Node.js bringt JavaScript auf den Server sowie auf IoT-Devices und erlaubt es außerdem, plattform­unabhängige Kommandozeilenwerkzeuge (CLI, Command Line Interfaces) zu schreiben. Auch Microsoft hat in den letzten Jahren speziell bei der Cloud-Computing-Plattform Microsoft Azure Node. js ins Herz geschlossen, nutzt es selbst und bietet Entwicklerinnen und Entwicklern hervorragende Node.js-Unterstützung.

  • Mit DocumentDB [1] hat Microsoft eine hoch skalierbare dokumentenorienterte NoSQL-Datenbank für Azure entwickelt. DocumentDB erlaubt serverseitige Logik geschrieben in JavaScript.

Viele kommerzielle Standardsoftwareprodukte bieten Endbenutzern die Möglichkeit, den vorhandenen Funktionsumfang zu erweitern. Die Popularität von JavaScript hat dazu geführt, dass dafür immer häufiger diese Sprache in Betracht gezogen wird. Eine moderne JavaScript Engine wie Chakra darf daher nicht mehr fest mit dem Browser als Host verbunden sein. Sie braucht ein allgemeines Hosting-API, mit dem JavaScript in beliebige Programme eingebunden werden kann. Bevor wir aber einen genaueren Bl...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang