© saicle/Shutterstock.com
Wie man Oh My Zsh effektiv auf dem Mac nutzt

Oh my, Oh My Zsh!


Das Terminal Oh My Zsh mit seinen Plug-ins ist eine große Hilfe für Webentwickler. So bringt Oh My Zsh bereits out of the box sehr viele nützliche Features mit. Schon bei der Installationsanleitung werden alle beschriebenen Plug-ins mitgeladen und können einfach aktiviert werden. Somit spart man weitere Installationsschritte. Das Öffnen eines neuen Tabs macht die Änderungen wirksam.

Allerdings muss man sich erst einmal über Oh My Zsh informieren, um die Vorteile für seine Arbeit erkennen zu können. Hierauf möchte ich mit diesem Tutorial einen kleinen Vorgeschmack geben. Bevor ich näher auf die Installation von Oh My Zsh auf dem Mac eingehe, stelle ich zunächst die Grundfunktionalität und einige zentrale Plug-ins vor.

Grundfunktionalität von Oh My Zsh

Autovervollständigung: Bei der Verzeichnisauswahl mit cd gibt es eine sehr praktische Autovervollständigung. Die Groß- und Kleinschreibung ist hierbei egal, und man kann zudem mit den Pfeiltasten navigieren. Gerade wenn es sich um viele Verzeichnisse handelt, lässt sich auf diese Weise wesentlich schneller und effizienter arbeiten. Die Vervollständigung funktioniert auch bei zahlreichen Anwendungen, so etwa bei kill zur Beendigung eines Prozesses.

Directory Changing: Eine Verzeichnisebene weiter oben befindet sich cd .. und zwei darüber cd ../... Das macht keinen Spaß. In Oh My Zsh kann man stattdessen die Aliasse „..“ und „...“ nutzen. Den cd-Befehl kann man also auch einfach weglassen und direkt den Anfang vom Ordner eingeben und mit Tab vervollständigen.

Command History: Als Web-Developer muss ich mich häufig mit Liveservern verbinden. Oft weiß ich aber nicht auswendig, welchen User ich auf welchem System brauche. Das ist aber kein Problem. Denn ich muss lediglich ssh auf dem CLI eingeben und mit der Pfeiltaste nach oben navigieren – und schon werden mir alle meine letzten Befehle angezeigt.

Plug-ins bei Oh My Zsh

Alle Plug-ins sind bereits installiert und müssen nur noch in der .zshrc aktiviert werden. Grundsätzlich bringen Plug-ins immer eine Reihe von Aliassen mit, die einem die Arbeit signifikant erleichtern und diese dadurch sehr viel effektiver machen. Hier werden nicht die vollständigen Aliasse aufgeführt, sondern nur die aus meinem täglichen Anwendungsgebrauch.

Git-Plug-in: Das Git-Plug-in ist schon per Default direkt nach der Installation aktiviert. Dadurch wird der Git-Status direkt farblich hervorgehoben. Jedes Plug-in bringt nützliche Aliasse mit. Das sind bei Git allerdings sehr viele. Alle...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang