© Prabowo96/Shutterstock.com
Was mit den Daten der PWAs im Offlinemodus passiert

Die Offlinefähigkeit auf die Probe gestellt


Die Offlinefähigkeit ist ein relevantes Teilproblem des Designs von Progressive Web Apps (PWAs). Mit der ApplicationCache-Schnittstelle waren Webapplikationen grundsätzlich früher schon offlinefähig. Doch erst mit der Integration von Service Workers erhalten Sie als Entwickler sehr feingranulare Steuerungsmöglichkeiten über das Kommunikationsverhalten Ihrer Applikation.

Mit Safari unterstützt nun auch der letzte der großen Browser die Service-Worker-Spezifikation des W3C. Was der XmlHttpRequest für Ajax war, sind Service Worker und das Web App Manifest für Progressive Web Apps. Bei einer PWA handelt es sich um eine Sonderform einer Webapplikation; ihnen liegt der Ansatz des Progressive Enhancements zugrunde. Das bedeutet, dass eine solche Applikation auf nahezu jeder Umgebung in ihren Grundzügen lauffähig ist. Ihre wahre Stärke spielt eine PWA jedoch auf einem modernen Browser aus, der die erforderlichen Schnittstellen zur Verfügung stellt.

Progressive Web Apps

Beschäftigen Sie sich mit PWAs, werden Sie schnell auf Service Workers aufmerksam. Diese Schnittstelle ist jedoch nur ein Teil dessen, was eine PWA ausmacht. Um festzustellen, ob es sich bei einer Applikation um eine PWA handelt, beziehungsweise um zu prüfen, inwiefern die Konzepte von PWAs umgesetzt wurden, existieren verschiedene Werkzeuge, auf die Sie zurückgreifen können. Allen voran hat Google eine einfache Checkliste veröffentlicht, die Sie unter [1] finden. Diese Liste weist insgesamt zehn Punkte auf, von denen einige auch die Offlinefähigkeit der Applikation betreffen. Diese zehn Punkte sind im Einzelnen:

  • Progressive: Wie bereits erwähnt, soll eine PWA auch in älteren Browsern funktionieren, sodass ein Benutzer zumindest die Grundfunktionalität der Applikation verwenden kann. Umgesetzt wird dieses Kriterium vor allem durch Feature-Detection, wenn es darum geht, bestimmte moderne Browserschnittstellen anzusprechen. Sind diese Schnittstellen nicht vorhanden, können entweder Polyfills verwendet werden, um die Schnittstelle zu simulieren, oder Sie deaktivieren das entsprechende Feature in der Applikation komplett.

  • Responsive: Eine PWA soll nicht nur auf jedem Browser, sondern auch auf jedem Gerät benutzbar sein. Das bedeutet, dass sich das Aussehen und die Kontrollelemente an die jeweilige Umgebung anpassen sollen. Diese Aufgabe wird vor allem durch CSS und entsprechende Mediaqueries erledigt.

  • Connectivity Independent: Dieser Punkt zielt auf die Offlinefähigkeit der Applikation ab. Eine PWA s...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang