© saicle/Shutterstock.com
Informationen über aktuell verfügbare PHP-PaaS-Angebote

Die PHP Clouds im Überblick


Die Cloud verspricht gute Skalierbarkeit, geringe Anfangskosten, ­Ausfallsicherheit und geringen Systempflege-Aufwand. Doch Cloud ist nicht gleich Cloud … Dieser Artikel soll einen Überblick über ­verfügbare PHP-PaaS-Angebote geben.

Im Gegensatz zu IaaS (Infrastruktur as a Service), bei der man im Prinzip Betriebssysteme zur Verfügung gestellt bekommt, mit denen man alles anstellen kann, geht PaaS (Platform as a Service) einen Schritt weiter und bietet fertige Plattformen an, auf denen im PHP-Fall bereits Webserver, PHP, MySQL und weitere nützliche Tools vorinstalliert sind. Der Entwickler muss sich nur noch darum kümmern, seinen Quellcode hochzuladen. Innerhalb von Sekunden ist der Dienst dann online, und – falls er so programmiert wurde – dann ist es mit wenigen Klicks möglich, das Ganze auf mehrere Maschinen zu skalieren: je nach Bedarf nachts weniger und tagsüber oder zu Weihnachten etwas mehr.

Ohne auf die Details der aktuell verfügbaren PHP-PaaS-Angebote eingehen zu können, möchte ich hier eine tabellarische Übersicht bieten, mit der eventuelle Entscheidungen schneller gefällt werden können. Im Laufe der Erstellung der Tabelle ist mir deutlich geworden, dass es ziemlich schwer ist, alle Anbieter zu vergleichen – die Systeme, Abrechnung und Features sind teilweise doch sehr unterschiedlich. Ein wichtiges Kriterium ist beispielsweise, ob man eine bereits existierende Applikation hosten möchte oder ob es ein neues Projekt sein wird, denn einige Anbieter haben beispielsweise kein beschreibbares Document Root; man muss die Applikationen so anpassen, dass sie die persistenten Daten in einem spezifischen Datenspeicher ablegen, damit sie allen Webservern zur Verfügung stehen. Es ist schwer, allen Anbietern gerecht zu werden. Alle hier gebührend darzustellen, ist nicht möglich. Die Tabelle gibt aber hoffentlich einen guten ersten Überblick. Die meisten Provider bieten übrigens eine kostenlose oder günstige Einsteigervariante, einem Test steht also nichts im Wege.Viel Spaß beim Studieren und Ausprobieren!

tabelle1
tabelle2
tabelle3
tabelle4
tabelle5
tabelle6

kliewe_michael_sw.tif_fmt1.jpgMichael Kliewe hat Informatik an der Universität Paderborn studiert und arbeitet nun als Programmierer bei mail.de in Gütersloh. In seiner Freizeit betreibt er einen der größten deutschen PHP-Blogs unter http://www.phpgangsta.de.

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang