© istockphoto.com/Askold Romanov
PHP Magazin
Laravel ist erwachsen geworden

For Web Artisans

Laravel 5.2 ist Ende 2015 erschienen, und somit wird es allerhöchste Zeit, die aktuelle Version des Frameworks einmal genauer zu betrachten. Was bringt Laravel in der aktuellen Version mit sich, und wieso ist das PHP-Framework in Version 5 eine echte Alternative zu den etablierten Frameworks wie Symfony 2 oder Zend?

Kevin Trieloff, Mathias Bachmann


Dieser Artikel verschafft einen Überblick über Laravel 5. Was hat sich bei Laravel getan? Welche neuen Features gibt es seit den Releases 5.1 und 5.2, und wieso kann Laravel auch mit den aktuellen Frameworks, wie beispielsweise Symfony 2, mithalten?

Der Ansatz – The PHP Framework for Web Artisans

Symfony, Yii, Zend Framework, Phalcon und viele mehr … es kann ja nicht genug PHP-Frameworks geben. Jedes Framework verfolgt einen eigenen Ansatz und eine eigene Philosophie. Laravel möchte dem Entwickler nicht nur ein gutes Werkzeug an die Hand geben, sondern soll auch Spaß und Freude an der Entwicklung von Applikationen in PHP bereiten.

Seit 2011 wird Laravel von Taylor Otwell stetig weiterentwickelt und liegt mittlerweile bereits in Version 5 vor. Der Umfang und die Funktionalität sind dabei kontinuierlich gewachsen. Wenn man sich die Messungen von PHPLOC [1] einmal anschaut, in denen Laravel 3 nur aus 95 Klassen bestand, besteht Laravel 5.2 – ohne Bibliotheken von Dritten – bereits aus 430 Klassen. Auch wenn die Menge von Klassen so ganz und gar nichts über die Qualität aussagt, ist es einmal beeindruckend zu sehen, wie das Framework im Umfang gewachsen ist.

Eines der wohl besten Features seit Laravel 5.1 ist, dass diese Version mittels Long Term Support (LTS) drei Jahre Bugfixes und vier Jahre Sicherheitupdates erhält. Damit setzt Laravel ein eindeutiges Zeichen, um so auch den Einsatz im kommerziellen Umfeld zu fördern.

Im Folgenden werden die Anwendungsstruktur und die grundlegenden Komponenten von Laravel vorgestellt.

Anwendungsstruktur

In der vorhergehenden Version von Laravel wollte man dem Entwickler die Struktur der eigenen Anwendung weitestgehend selbst überlassen. Auf der einen Seite sehr löblich, auf der anderen Seite bereitete dieser Umstand besonders unerfahrenen Programmierern Schwierigkeiten, sich zurechtzufinden. Darüber hinaus kann es die Arbeit in Teams erschweren, da viele Entwickler eine andere Vorstellung einer Anwendungsstruktur haben.

In Laravel 5 ist die Ordnerstruktur der Anwendung für die wichtigsten Komponenten vorbereitet. Beispielsweise haben Events, Event Handler, Jobs, Controller, Exceptions usw. ihre vorgesehenen Ablageorte. Damit entsteht ein Leitfaden, mit dem man sich deutlich schneller in neuen und bestehenden Laravel-Anwendungen zurechtfinden kann.

Öffnet man das Laravel Repository https://github.com/laravel/laravel, stellt man schnell eine Besonderheit fest: Die Konfigurationen findet man nicht wie üblich unter /app/config/, so...

PHP Magazin
Laravel ist erwachsen geworden

For Web Artisans

Laravel 5.2 ist Ende 2015 erschienen, und somit wird es allerhöchste Zeit, die aktuelle Version des Frameworks einmal genauer zu betrachten. Was bringt Laravel in der aktuellen Version mit sich, und wieso ist das PHP-Framework in Version 5 eine echte Alternative zu den etablierten Frameworks wie Symfony 2 oder Zend?

Kevin Trieloff, Mathias Bachmann


Dieser Artikel verschafft einen Überblick über Laravel 5. Was hat sich bei Laravel getan? Welche neuen Features gibt es seit den Releases 5.1 und 5.2, und wieso kann Laravel auch mit den aktuellen Frameworks, wie beispielsweise Symfony 2, mithalten?

Der Ansatz – The PHP Framework for Web Artisans

Symfony, Yii, Zend Framework, Phalcon und viele mehr … es kann ja nicht genug PHP-Frameworks geben. Jedes Framework verfolgt einen eigenen Ansatz und eine eigene Philosophie. Laravel möchte dem Entwickler nicht nur ein gutes Werkzeug an die Hand geben, sondern soll auch Spaß und Freude an der Entwicklung von Applikationen in PHP bereiten.

Seit 2011 wird Laravel von Taylor Otwell stetig weiterentwickelt und liegt mittlerweile bereits in Version 5 vor. Der Umfang und die Funktionalität sind dabei kontinuierlich gewachsen. Wenn man sich die Messungen von PHPLOC [1] einmal anschaut, in denen Laravel 3 nur aus 95 Klassen bestand, besteht Laravel 5.2 – ohne Bibliotheken von Dritten – bereits aus 430 Klassen. Auch wenn die Menge von Klassen so ganz und gar nichts über die Qualität aussagt, ist es einmal beeindruckend zu sehen, wie das Framework im Umfang gewachsen ist.

Eines der wohl besten Features seit Laravel 5.1 ist, dass diese Version mittels Long Term Support (LTS) drei Jahre Bugfixes und vier Jahre Sicherheitupdates erhält. Damit setzt Laravel ein eindeutiges Zeichen, um so auch den Einsatz im kommerziellen Umfeld zu fördern.

Im Folgenden werden die Anwendungsstruktur und die grundlegenden Komponenten von Laravel vorgestellt.

Anwendungsstruktur

In der vorhergehenden Version von Laravel wollte man dem Entwickler die Struktur der eigenen Anwendung weitestgehend selbst überlassen. Auf der einen Seite sehr löblich, auf der anderen Seite bereitete dieser Umstand besonders unerfahrenen Programmierern Schwierigkeiten, sich zurechtzufinden. Darüber hinaus kann es die Arbeit in Teams erschweren, da viele Entwickler eine andere Vorstellung einer Anwendungsstruktur haben.

In Laravel 5 ist die Ordnerstruktur der Anwendung für die wichtigsten Komponenten vorbereitet. Beispielsweise haben Events, Event Handler, Jobs, Controller, Exceptions usw. ihre vorgesehenen Ablageorte. Damit entsteht ein Leitfaden, mit dem man sich deutlich schneller in neuen und bestehenden Laravel-Anwendungen zurechtfinden kann.

Öffnet man das Laravel Repository https://github.com/laravel/laravel, stellt man schnell eine Besonderheit fest: Die Konfigurationen findet man nicht wie üblich unter /app/config/, so...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang