© istockphoto.com/Volhah
Im Porträt: Allison Esposito und Claudine Oldengott

Frauen in der Tech-Branche


Frauen sind in der IT weiterhin die Ausnahme. Nur 15 Prozent Frauen arbeiten in IT-Berufen. Der Anteil weiblicher CIOs und CTOs in Deutschland ist noch geringer. Dass es auch anders geht, soll unsere Artikelserie „Women in Tech“ beweisen. Darin stellen wir ebenso spannende wie inspirierende Frauen vor, die erfolgreich in der IT-Branche Fuß gefasst haben. Dieses Mal mit Allison Esposito und Clau­dine Oldengott.

Seit der letzten Ausgabe wollen wir spannenden und inspirierenden Frauen die Möglichkeit geben, sich vorzustellen und zu erzählen, wie und weshalb sie den Weg in die Tech-Branche gewählt haben. Aber auch Themen wie Geschlechtervorurteile, Herausforderungen oder Förderungsmöglichkeiten kommen zur Sprache.

Unsere erste Woman in Tech: Allison Esposito

Zunächst erzählt uns Allison Esposito, Gründerin der Onlinecommunity „Tech Ladies“ [1], ihre Geschichte. Nach einem Journalismusstudium in New York arbeitete Allison als Journalistin, wechselte dann in den Bereich Marketing und schließlich in die Tech-Branche, wo sie unter anderem bei namhaften Unternehmen wie Foursquare, Oyster und Google tätig war. Das reichte ihr dann irgendwann nicht mehr, weshalb sie sich entschloss, selbstständig zu werden.

Allisons erster Kontakt mit Technik fand schon recht früh statt. Ich habe mich schon für Technik interessiert, lange bevor ich meinen ersten Computer hatte. In der zweiten Klasse hatte ich ein Handheld Device namens „My Magic Diary“ von Casio, mit dem man Textnachrichten an Freunde im gleichen Zimmer verschicken konnte. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich ihn in den Händen hielt und von dem Tag träumte, an dem wir alle Computer in unseren Hosentaschen haben.

In der Grundschule hatten wir Freistunden, in denen wir entweder draußen spielen durften oder in den „Computerraum“ gehen konnten, wo einer der frühen Macs mit einem grünen Bildschirm und dem Spiel Snake stand. Ich ging häufig dorthin, setzte meine Kopfhörer auf und legte los.

Zuhause bekamen wir unseren ersten Computer 1994, einen gemieteten Packard Bell. Der PC stand im Esszimmer, mein Bruder und ich haben uns dann per DFÜ-Verbindung ins Internet eingeloggt und besuchten AOL-Chat­rooms. Mein Bruder (mittlerweile Designer) und ich sprachen und träumten ständig von Zukunftsprodukten.

Diese Träume setzte Allison dann um, indem sie zuerst Journalismus studierte. Daraufhin arbeitete sie auch eine Zeit lang als Journalistin bei einer Regierungsbehörde, bevor sie in die Tech-Branche wechselte. In meinen mi...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang