PHP Magazin - 03.2019 - PHP 5.x und PHP 7.x


Preis: 9,80 €

Erhältlich ab:  März 2019

Umfang:  100

Autoren / Autorinnen: Carsten Eilers, Lukas Steurer, Nils Langner, Joe Ray Gregory, Thomas Rutzer, S & S Media GmbH, Frank Tiersch, Michael Rohrlich, Sebastian Springer, Alexander Niklaus, Tam Hanna, Maximilian Berghoff, Sebastian Springer, Madeleine Domogalla, Debbie Levitt, Arne Blankerts, René Schröder, Veikko Krypczyk, Elena Bochkor, Tam Hanna

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

hatten Sie sich für das Jahr 2019 viel vorgenommen? Mehr Sport, gesundes Essen und mehr Zeit für sich? Es sind bald drei Monate ins Land gezogen – wie viele der guten Vorsätze haben Sie umgesetzt oder doch bereits über Bord geworfen?

Das Team um das PHP Magazin hat sich – natürlich neben Sport und gesundem Essen in der Mittagspause – eine Sache ganz fest vorgenommen: Noch mehr reine PHP-Themen im PHP Magazin. Der Anfang ist gemacht. In dieser Ausgabe präsentieren wir unsere neue PHP-Kolumne, die wechselseitig von den PHP-Experten Stefan Priebsch, Arne Blankerts und Sebastian Bergmann (thePHP.cc) geschrieben wird. In dieser Beitragsform soll es Platz für Neues sowie nicht mehr ganz so Neues aus der PHP-Welt geben – im Allgemeinen Platz zum Diskutieren, Bewerten und Einordnen mancher Sachverhalte.

Wir starten mit der Frage, wie wichtig es ist, Ihre PHP-Version auf dem neuesten Stand zu halten. Anlass dazu gab der eingestellte Support für die PHP-Versionen 5.x zu Beginn des Jahres. Carsten Eilers weist in seinem Artikel über die Sicherheit von PHP auf einige Schwachstellen dieser veralteten Versionen hin. Zwar könne man diese einfach vom Markt nehmen, aber welcher Kunde würde das so einfach ohne Zähneknirschen hinnehmen? Wird jedoch nichts unternommen, sieht die Zukunft in Bezug auf die Sicherheit von PHP eher nicht so rosig aus.

Neben PHP widmen wir uns auch in dieser Ausgabe wieder Themen, die etwas über den Tellerrand hinausblicken. Michael Rohrlich setzt seine Reihe zum E-Commerce-Recht fort. Teil 2 behandelt die zentralen Pflichtinhalte eines Webshops. Diese umfassen beispielsweise ein Impressum sowie eine korrekte Datenschutzerklärung. Sind all diese Dinge berücksichtigt, spielen unter anderem auch die Accessibility sowie die Performance einer Webseite eine große Rolle für den Erfolg, denn lange Ladezeiten schrecken Kunden bekanntlich ab. Nils Langner und Joe Ray Gregory stellen Google Lighthouse vor, den Nachfolger von Google PageSpeed. Dieses Tool deckt Schwachstellen der eigenen Webseite in den Kategorien Performance, PWA, Accessibility, Best Practices und SEO auf und bietet gleichzeitig Lösungen für die gefundenen Probleme an.

Praktischer wird es im Artikel von Lukas Steurer. Er zeigt, wie wichtig die richtige Stift- und Farbwahl bei der Visualisierung am Flipchart sein kann und wie man mit ein bisschen Übung und einer guten Struktur zu einem besseren Verständnis bei den Kollegen beitragen kann. Was auf den ersten Blick banal erscheinen mag, kann richtig umgesetzt eine große Wirkung erzielen. Das bezieht sich übrigens nicht nur auf den genannten Beitrag: Die Treppe anstelle des Aufzugs, ein Schokoriegel weniger oder eine neue Kolumne rund um PHP-Themen können ein kleiner Anfang von etwas wirklich Großem sein. In diesem Sinne …

Viel Spaß beim Lesen!

domogalla_madeleine_sw.tif_fmt1.jpgMadeleine Domogalla

Website Twitter Facebook

Neugierig geworden?


   
Loading...