© saicle/Shutterstock.com
Kolumne

Zend_Column


Seit dem Erscheinen der letzten Kolumne ist wieder einiges in der Zend-Framework-Welt passiert: Es gab ein neues Betarelease für das ZF2, eine Diskussion über die Komplexität vom ZF2, Planungen für eine neue Q&A-Website sowie weitere RFCs und Diskussionen. Dies und mehr lesen Sie heute in der aktuellen Zend-Framework-Kolumne.

Neues Release

Am 2. März 2012 war es soweit: Die dritte Beta vom Zend Framework 2 wurde veröffentlicht [1]. Bezogen werden kann sie von der neuen Website für Packages [2]. Die dritte Beta bietet im Vergleich zur zweiten über 200 Bugs und Feature-Requests. Außerdem wurden vor allem eine refakturierte Config-Komponente, ein neuer View Layer, ein überarbeiteter DB Layer, eine neue AgileZen-Komponente und weitere Unterstützung für PHP 5.4 beigesteuert. Im Zuge des neuen Releases wurden auch der Quick Start Guide [3] sowie die Gerüste für eine Anwendung [4] und ein Modul [5] überarbeitet. Das vierte Betarelease ist für Mitte/Ende April geplant und könnte beim Erscheinen dieser Kolumne bereits veröffentlicht sein. Dies gilt auch für das Release 1.12.0, das das letzte Minor-Release im ZF1 sein wird.

Zend Framework 2 zu kompliziert?

Wer sich die unter [1] verlinkte Release-Note genauer anschaut, wird am Ende der Seite eine Vielzahl an Kommentaren finden. Der Großteil besteht aus Glückwünschen zu dem neuen Release. Es gibt aber auch kritische Stimmen, die die Anwendung des neuen ZF2 als zu kompliziert empfinden. Es ist bei diesen Nutzern der Eindruck entstanden, dass viele Dinge, die früher mit ZF1 einfach von der Hand gingen, mit ZF2 viel komplizierter geworden sind. Die Antworten darauf gehen in zwei Richtungen. Eine Seite gibt zu, dass die Anwendung komplizierter geworden sei, weist aber auch darauf hin, dass jeder Entwickler daraus sehr viel für seine eigene Arbeit und den Aufbau eigener Projekte lernen könne. Interessanter ist auf der anderen Seite gerade für Einsteiger der Hinweis, dass in bisherigen Betas der Schwerpunkt vor allem auf der Entkopplung und Refaktorierung der Komponenten lag. In weiteren Betas wird dann auch wieder die Einfachheit der Anwendung des Frameworks im Vordergrund stehen. Dafür wurde aber durch die Entkopplung und Refaktorierung der Komponenten erst der Weg bereitet. Zwei spannende Fragen stellen sich: Wird die Einfachheit wirklich in zukünftigen Betas noch erhöht, und wie viele Betas wird es noch geben, bis im Sommer 2012 die erste stabile Version des ZF2 erscheinen wird?

Wer dennoch jetzt schon den Einstieg wa...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang