© saicle/Shutterstock.com
Real-Time-Webapplikationen erstellen

Real-Time-Webapplikationen erstellen


Wenn der Benutzer nicht zu den Daten kommt, kommen die Daten eben zum Benutzer. Dieses Motto bildet die Grundlage für eine Vielzahl moderner Webapplikationen. Grundsätzlich besteht bei Webapplikationen das Problem, dass Sie als Benutzer im Frontend immer über einen aktuellen Datenstand verfügen möchten. Durch diese Forderung entstehen einige Anforderungen, die Ihre Applikation erfüllen muss, damit die Informationen, die Ihren Benutzern im Frontend zur Verfügung stehen, stets aktualisiert werden. Dieser Artikel zeigt, wie man solche Real-Time-Webapplikationen erstellen kann.

Die zusammenfassende Bezeichnung Real-Time-Webapplikations umfasst Webapplikationen, bei denen Informationen innerhalb der Applikation entstehen und sämtliche Clients über einen Mechanismus die neuen Daten erhalten und dem Benutzer anzeigen. Der Begriff Real Time bezeichnet dabei die Auslieferung der Informationen in einem angemessenen Zeitraum. Das bedeutet, dass zwischen der Entstehung der Daten und der Anzeige bei den Nutzern je nach Applikation einige Millisekunden bis mehrere Minuten liegen können.

Grundlagen

Die Grundlage für Webapplikationen bildet das HTTP-Protokoll. Es existiert bereits seit 1989, als es von Roy Fielding und Tim Berners-Lee am CERN entwickelt wurde. Da das Protokoll im Laufe der Zeit immer mehr an Bedeutung gewann, wurde es 1996 im RFC 1945 als HTTP/1.0 festgehalten. Dieser Standard wurde weiter überarbeitet, was schließlich zur Version HTTP/1.1 geführt hat, die bis heute gültig ist. Webapplikationen verwenden im Normalfall HTTP als Protokoll, mit dessen Hilfe die verschiedenen Ressourcen einer Applikation vom Benutzer angefragt und vom Server ausgeliefert werden. Auf Clientseite kommt ein Webbrowser zum Einsatz, der die Anfrage der notwendigen Ressourcen und Darstellung der angeforderten Seite übernimmt. Mittels URL wird die Ressource bei einem Webserver angefragt, der diese Anfrage verarbeitet und das Ergebnis entsprechend ausliefert. Ressourcen bedeuten bei einer Webapplikation nicht zwingend immer HTML-Seiten, sondern bezeichnen sämtliche Daten, die ein Server ausliefern kann. Das reicht von Mediendateien wie Bilder, Videos oder Audiodateien über Dokumente bis hin zu reinen Datenaustauschformaten wie XML-Dateien oder JSON-Dokumenten.

In HTTP sind beide Rollen, Client und Server, strikt getrennt. Der Client fragt eine Ressource an, der Server antwortet und liefert die gewünschte Ressource aus. Dieses Wechselspiel hat jedoch den Nachteil, dass der Server vo...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang