© saicle/Shutterstock.com
Testgetriebende JavaScript-Entwicklung mit QUnit, der Zweiten

Testgetriebende JavaScript-Entwicklung mit QUnit, der Zweiten


Falls Sie sich denken: „Moment mal, das kommt mir irgendwie bekannt vor …“, dann haben Sie Recht. Zu diesem Thema erschien im PHP Magazin 2.2013 der Artikel „Q wie Qualität“, der die Grundlagen der testgetriebenen Entwicklung mit der Bibliothek QUnit behandelte. Im folgenden Artikel werden diese Grundlagen erneut aufgegriffen und um fortgeschrittene Testmethoden und Strukturierungsmöglichkeiten erweitert.

Im Fazit des Vorgängerartikels wurde auf einige weitere Aspekte des Unit Testings im JavaScript-Umfeld hingewiesen, z. B. wurde vom Testen asynchroner Methoden gesprochen, aber auch vom Strukturieren der Unit Tests. Diese Themen werden nun in diesem Artikel näher beleuchtet. Um den Wiedereinstieg in das Thema zu erleichtern, baue ich die Beispiele auf der Basis des Beispiels aus dem ersten Artikel auf. Das Beispiel ist im unten stehenden Kasten noch einmal kurz umrissen.

Das Beispielprojekt – To-do-Liste

Als Beispiel habe ich eine kleine Anwendung gewählt, die jeder inhaltlich nachvollziehen können sollte: Die JavaScript-Implementierung einer To-do-Liste.

In der finalen Anwendung soll es möglich sein, mehrere To-do-Listen zu verwalten (hinzufügen, entfernen, anzeigen). Innerhalb der To-do-Liste soll es möglich sein, Listeneinträge hinzuzufügen, sie zu entfernen oder als fertig zu kennzeichnen.

Die spätere Anwendung soll über eine noch nicht näher definierte Schnittstelle die To-do-Listen persistieren können. Da die Implementierung der kompletten Anwendung den Rahmen dieses Artikels sprengen würde, habe ich mich nur auf einzelne Aspekte der Aufgabenstellung konzentriert.

In Abbildung 1 kann man sich einen Eindruck verschaffen, wie eine fertige Version der To-do-Liste aussehen könnte.

dierenfeldt_qunit_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Screenshot der fertigen Beispielanwendung

Zusammenfassung der Grundlagen von TDD

An dieser Stelle möchte ich nur noch einmal kurz die wichtigsten Vorteile der testgetriebenen Entwicklung aufzählen. Diese sind:

  • Sicherheit für Entwickler: Sie können den Quellcode so oft wie nötig umarbeiten und haben die Unit Tests als Sicherheitsnetz, um sicherstellen zu können, dass der Quellcode nach den Änderungen noch immer das tut, was man von ihm erwartet.

  • Sicherheit für das Qualitätsmanagement: Sie können sicher sein, dass ein Großteil lapidarer Fehler bereits zum Zeitpunkt der Entwicklung entdeckt und beseitigt wird.

  • Hohe Codequalität: Dadurch, dass der Quellcode mehrfach überarbeitet und erweitert wird, erhöht sich zwangsläufig die Codequalität.

  • Robusterer Code: Durch d...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang