© saicle/Shutterstock.com
ECMAScript 6 - Harmony

In Harmonie vereint


Viele Entwickler, die ich kenne, fiebern neuen Softwarereleases entgegen. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich dabei um die neueste Version der Entwicklungsumgebung, eines Frameworks oder eines Sprachstandards handelt. Und so freuen wir uns nun auch auf die neueste Version von JavaScript. Aber warum jetzt genau? Was bietet diese neue, sechste Version des Standards, auf die Sie als Entwickler nicht länger verzichten können, und was davon sollten Sie unbedingt ausprobieren?

Um eines vorweg zu nehmen: Die Welt wird sich auch nach ECMAScript 6 weiterdrehen und die alltäglichen Problemstellungen, mit denen Sie bei der Entwicklung von JavaScript-Applikationen konfrontiert sind, werden nach wie vor bestehen. Der neue Sprachstandard [1] macht Ihnen als Entwickler allerdings das Leben um ein kleines Stück einfacher und integriert eine Vielzahl von Features, in deren Genuss Sie bisher nur über die Einbindung von Bibliotheken gekommen sind. Aber eins nach dem anderen. Bevor Sie beginnen, Ihre Applikation auf Basis von ECMAScript 6 zu entwickeln, sollten Sie wissen, wie Sie an die neuen Features kommen und was die Kehrseite der Medaille ist.

Wie komme ich an die neuen Features?

Wie immer, wenn die perfekte Traumwelt auf die bittere Realität trifft, ist es auch bei ECMAScript 6 so, dass Sie nicht einfach loslegen und auf den gesamten Funktionsumfang des Standards zugreifen können. Sie als JavaScript-Entwickler sind es bereits seit Jahren gewohnt, mit unzureichender Unterstützung der Sprachfeatures in den verschiedenen Browsern zu kämpfen – und auch mit der neuen Version von JavaScript ändert sich an dieser Situation nichts. Die älteren Versionen der Browser unterstützen ECMAScript 6 entweder überhaupt nicht oder nur unzureichend. Aber auch in den neuesten Versionen der Browser ist der Standard noch nicht vollständig angekommen. An vorderster Front kämpfen die Entwickler von Firefox. Der Browser von Mozilla verfügt aktuell über eine der besten Unterstützungen, allerdings dicht gefolgt von Chrome. Weit abgeschlagen findet sich unser Freund, der Internet Explorer, mit seinen langen Releasezyklen. Auf GitHub hat sich kangax die Mühe gemacht und Informationen über die Unterstützung der Sprachfeatures gesammelt. Das Ergebnis finden Sie unter [2]. Was aktuell wie ein rot-grüner Flickenteppich aussieht, ist das Ergebnis von Tests, die in JavaScript formuliert sind und mit den verschiedenen Browsern ausgeführt wurden (Abb. 1).

springer_harmony_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Rot-grüner Flickenteppich

Von den neue...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang