© Art Alex/Shutterstock.com
Breakpoint Wilson: Micro und Macro im Unternehmen

Was man von StarCraft lernen kann


Es gibt Dinge, die man als Softwareunternehmen von Aufbaustrategiespielen wie Star­Craft lernen kann. Betrachten wir die Sache mit dem Micro und Macro Game.

Dieser Breakpoint Wilson beginnt mit einem Geständnis: Mein Name ist Dennis Wilson, ich spiele seit 2011 StarCraft 2 online und bekomme immer noch regelmäßig in der Bronzeliga den Hintern versohlt. Das könnte vor allem daran liegen, dass ich – realistisch betrachtet – gar keine fünf Jahre Spielerfahrung habe, sondern mein erstes Jahr einfach viermal wiederholte. Das ist aber soweit nicht schlimm, da ich nach wie vor zur Unterhaltung spiele.

Spielen ist eine hervorragende Sache! Spielen ermöglicht einem nämlich, Prinzipien und Systeme in einem risikoarmen Kontext auszuprobieren. In meinem Fall verliere ich also höchstens den Glauben daran, irgendwann einmal Profispieler in einer koreanischen StarCraft-2-Liga zu werden. Dafür gewinne ich jedoch beispielsweise wesentlich spannendere Erkenntnisse zu Themen wie Cashflow, Investment und Skalierung. Wie unerwartet, oder?

StarCraft 2 für Softwareunternehmen

Ein weiterer wichtiger Punkt, den ich durch dieses Spiel verstanden habe, ist etwas, das gerade in Unternehmen gerne schiefläuft. Konkret meine ich etwas, dass in der SC2-Welt „Micro & Macro“ genannt wird. Setzt man Menschen, die bisher noch keine Erfahrung mit dem Genre haben, vor ein Strategiespiel, kann man etwas sehr Spannendes feststellen: Von dem Punkt an, an dem sie eine Produktionsstätte gebaut haben, lassen Sie ununterbrochen Einheiten produzieren.

Sie beginnen, den Einheiten vollkommene Aufmerksamkeit zu schenken. Sie produzieren wie wild und unkoordiniert immer weiter Einheiten, blockweise und ohne jegliche Gesamtstrategie. Sie fokussieren sich dafür intensiv auf Koordination und Platzierung ihrer Armee. Wie Sammlerschätze in einer Glasvitrine wollen Sie jedem einen besonderen Platz zuweisen. Je mehr unterschiedliche Einheiten, desto besser!

Micro/Macro Gaming

Im Jargon von StarCraft 2 nennt man die Koordination einzelner Einheiten oder kleinerer Gruppen „Micro Gaming“. Es scheint dem Spieler offensichtlich: In einer Schlachtfeldsimulation müsse der Konflikt und müssen somit die Einheiten im Mittelpunkt stehen. Falsch, das ist ein klassischer Anfängerfehler.

Anders als beispielsweise beim Schach existiert im zeitgenössischen Echtzeitstrategiespiel neben der militärischen Ebene ebenfalls die wirtschaftliche Ebene. Diese ist sehr wichtig, weil sie das Fundament für einen stabilen Spielbetrieb bil...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang