© saicle/Shutterstock.com
PHP Magazin
Interview mit Arne Blankerts

Quo vadis PHP?

PHP Magazin: Einen Blogbeitrag hast du vor Kurzem mit „Why PHP 7.2 Is Important“ betitelt. Kannst du bitte noch einmal zusammenfassen, was das Release an interessanten Neuerungen gebracht hat?

Arne Blankerts


Arne Blankerts: Das mit dem Zusammenfassen ist gar nicht so einfach. Auf den ersten Blick erscheint PHP 7.2 wie ein klassisches Maintenance-Release: ein paar Bugfixes hier, ein paar Performance-Tweaks dort. Wie wir nicht zuletzt beim Aktualisieren unseres Buchs „PHP 7 Explained“ feststellen konnten, stimmt das aber nur zum Teil: Mit PHP 7.2 werden nämlich auch viele alte Zöpfe zum Abschneiden vorbereitet. Sprich, veraltete Funktionalitäten wurden als deprecated markiert, um dann später in Version 8 der Sprache entfernt zu werden [1]. Auch ist PHP mit der Version 7.2 deutlich strenger geworden – beispielsweise erzeugt ein var_dump(UNDEFINIERT);jetzt ein E_WARNING und nicht einfach nur eine E_NOTICE wie früher. Was wie ein BC-Break aussehen mag, ist in der Praxis keiner, denn die Wahrscheinlichkeit, dass die Anwendung trotz des Fehlens der Konstanten UNDEFINIERT wie geplant funktioniert hat, tendiert gegen Null. Zu guter Letzt sind einige eher merkwürdig anmutende Konstrukte entfernt worden, von denen hoffentlich keiner wusste, dass es sie überhaupt gab oder die schlicht unsinnig sind. Oder wer hat beispielsweise schon mal in der Praxis ein (unset)$variable gesehen? PHP 7.2 ist damit ein wichtiger, aufräumender Schritt zur weiteren Stabilisierung der Sprache und eigentlich weit mehr als die eher unscheinbare Versionsnummer vermuten lässt.PHP Magazin: PHP 8 wirft seine Schatten voraus. Was erwartest du von der kommenden Major-Version? Blankerts: Es gibt viele spannende Experimente, Erweiterungen und RFCs, die es in eine mögliche Version 8 von PHP schaffen könnten. Auch wenn es natürlich Spaß machen kann, sich zu überlegen, welche davon eine ernsthafte Chance haben, so ist eine Version 8.0 noch in sehr weiter Ferne. Wirklich sicher erwarten kann man daher wohl nur, dass PHP 8 erneut schneller sein wird und eben alle in 7.x als deprecated markierten Dinge verschwunden sein werden.Bei aller Fokussierung auf Geschwindigkeit wird es spannend sein zu sehen, ob sich die Beschleunigung der Codeausführung noch merklich auf Antwortzeiten auswirkt: Die meisten Webanwendungen sind heute bereits so I/O-lastig – sei es durch Datenbanken oder auch (Micro-)Services –, dass PHP dann im Zweifel nur noch schneller wartet. Auch die mögliche parallele Codeausführung in Threads würde da nur helfen, wenn mit mehreren Quellen unabhängig voneinander gesprochen werden muss. Bei einer klassischen Webanwendung oder einem API passiert das allerdings eher selten.Wenn ich mir etwas für ...

PHP Magazin
Interview mit Arne Blankerts

Quo vadis PHP?

PHP Magazin: Einen Blogbeitrag hast du vor Kurzem mit „Why PHP 7.2 Is Important“ betitelt. Kannst du bitte noch einmal zusammenfassen, was das Release an interessanten Neuerungen gebracht hat?

Arne Blankerts


Arne Blankerts: Das mit dem Zusammenfassen ist gar nicht so einfach. Auf den ersten Blick erscheint PHP 7.2 wie ein klassisches Maintenance-Release: ein paar Bugfixes hier, ein paar Performance-Tweaks dort. Wie wir nicht zuletzt beim Aktualisieren unseres Buchs „PHP 7 Explained“ feststellen konnten, stimmt das aber nur zum Teil: Mit PHP 7.2 werden nämlich auch viele alte Zöpfe zum Abschneiden vorbereitet. Sprich, veraltete Funktionalitäten wurden als deprecated markiert, um dann später in Version 8 der Sprache entfernt zu werden [1]. Auch ist PHP mit der Version 7.2 deutlich strenger geworden – beispielsweise erzeugt ein var_dump(UNDEFINIERT);jetzt ein E_WARNING und nicht einfach nur eine E_NOTICE wie früher. Was wie ein BC-Break aussehen mag, ist in der Praxis keiner, denn die Wahrscheinlichkeit, dass die Anwendung trotz des Fehlens der Konstanten UNDEFINIERT wie geplant funktioniert hat, tendiert gegen Null. Zu guter Letzt sind einige eher merkwürdig anmutende Konstrukte entfernt worden, von denen hoffentlich keiner wusste, dass es sie überhaupt gab oder die schlicht unsinnig sind. Oder wer hat beispielsweise schon mal in der Praxis ein (unset)$variable gesehen? PHP 7.2 ist damit ein wichtiger, aufräumender Schritt zur weiteren Stabilisierung der Sprache und eigentlich weit mehr als die eher unscheinbare Versionsnummer vermuten lässt.PHP Magazin: PHP 8 wirft seine Schatten voraus. Was erwartest du von der kommenden Major-Version? Blankerts: Es gibt viele spannende Experimente, Erweiterungen und RFCs, die es in eine mögliche Version 8 von PHP schaffen könnten. Auch wenn es natürlich Spaß machen kann, sich zu überlegen, welche davon eine ernsthafte Chance haben, so ist eine Version 8.0 noch in sehr weiter Ferne. Wirklich sicher erwarten kann man daher wohl nur, dass PHP 8 erneut schneller sein wird und eben alle in 7.x als deprecated markierten Dinge verschwunden sein werden.Bei aller Fokussierung auf Geschwindigkeit wird es spannend sein zu sehen, ob sich die Beschleunigung der Codeausführung noch merklich auf Antwortzeiten auswirkt: Die meisten Webanwendungen sind heute bereits so I/O-lastig – sei es durch Datenbanken oder auch (Micro-)Services –, dass PHP dann im Zweifel nur noch schneller wartet. Auch die mögliche parallele Codeausführung in Threads würde da nur helfen, wenn mit mehreren Quellen unabhängig voneinander gesprochen werden muss. Bei einer klassischen Webanwendung oder einem API passiert das allerdings eher selten.Wenn ich mir etwas für ...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang