© saicle/Shutterstock.com
PHP Magazin
Vier Tage Web - hautnah!

Frühlingserwachen

Es war wieder einmal so weit: Die Spring Edition der International PHP Conference in Verbindung mit der webinale markiert unseren persönlichen Start ins Webkonferenz-Jahr 2012. Neben Sessions mit bestem Expertenwissen gab es zahlreiche Möglichkeiten, sich über Entwicklungs- und andere Themen auszutauschen.

Tom Wießeckel


Anfang Juni ist für viele Webenthusiasten ein fest eingeplanter Termin. Jedes Jahr wieder trifft man sich rund um diese Zeit in Berlin, um sich über Webthemen in allen Facetten – von Entwicklung bis hin zu Onlinemarketing – auszutauschen. So auch in diesem Jahr, als sich vom 3. bis 6. Juni ca. 700 Besucher im Berliner Maritim ProArte trafen, um ihr Wissen auf der International PHP Conference, der webinale und der RailsWayCon aufzufrischen und zu teilen.

Jedes Jahr beweist der frische Konferenzmix aufs Neue, dass drei auf den ersten Blick vollkommen unterschiedliche Welten perfekt zueinander passen. Designer, Marketiers, Entwickler – sie alle waren durch die Bank nicht nur in den Sessions zu finden, in denen man sie vermutet hätte. Kaum verwunderlich, verschmelzen alle Bereiche doch immer enger; eine Beobachtung, die sicherlich jeder von uns schon machen durfte. Und trotzdem kam keine dieser Gruppen zu kurz!

Abb. 1: Prall gefüllte Säle waren keine Seltenheit

Von Technik, Business und Design

Nach den Workshops am Sonntag eröffnete ein Schwergewicht der Szene die eigentliche Hauptkonferenz: PHP-Core-Entwickler Pierre Joye brachte die Community auf den neuesten Stand und berichtete von der neuen Offenheit, die die PHP-Community in den letzten Monaten erlangen konnte: Mit dem Wechsel zu Git und der Einführung des RFC-Prozesses sei man auf dem besten Weg hin zu einer reiferen Community, die sich um demokratische Strukturen bemüht. Vom Insider Joye wurde die Neuigkeit an die Community getragen, dass die kommende PHP-Version aller Wahrscheinlichkeit nach die Versionsnummer 5.5 tragen und unter anderem mit dem yield-Feature aufwarten werde. Auch über PHP 6 macht man sich mittlerweile Gedanken, wie ich im Gespräch mit Pierre Joye erfahren durfte [1]. In den folgenden Tagen konnten sich IPC-Besucher intensiv mit einem breit gefächerten Programm auseinandersetzen: Von Symfony, FLOW3, Zend Framework über JavaScript, HTML5 und jQuery bis hin zu agilen Methoden, Testautomatisierung und Continuous Delivery war alles dabei, was ein zeitgemäßer Webentwickler mit in seiner Handwerkskiste tragen sollte.

„Es ist noch einmal deutlich besser als letztes Jahr, noch einmal ein absolutes Plus oben drauf. Es ist eine supertolle Community, die in diesem Jahr auch mit vielen neuen Gesichtern vertreten ist. Das finde ich persönlich bemerkenswert, denn die Tech-Community ist eigentlich sehr klein – da kennt man sich und läuft sich eigentlich bei jeder Konferenz über den Weg.“

Björn Schotte

...

PHP Magazin
Vier Tage Web - hautnah!

Frühlingserwachen

Es war wieder einmal so weit: Die Spring Edition der International PHP Conference in Verbindung mit der webinale markiert unseren persönlichen Start ins Webkonferenz-Jahr 2012. Neben Sessions mit bestem Expertenwissen gab es zahlreiche Möglichkeiten, sich über Entwicklungs- und andere Themen auszutauschen.

Tom Wießeckel


Anfang Juni ist für viele Webenthusiasten ein fest eingeplanter Termin. Jedes Jahr wieder trifft man sich rund um diese Zeit in Berlin, um sich über Webthemen in allen Facetten – von Entwicklung bis hin zu Onlinemarketing – auszutauschen. So auch in diesem Jahr, als sich vom 3. bis 6. Juni ca. 700 Besucher im Berliner Maritim ProArte trafen, um ihr Wissen auf der International PHP Conference, der webinale und der RailsWayCon aufzufrischen und zu teilen.

Jedes Jahr beweist der frische Konferenzmix aufs Neue, dass drei auf den ersten Blick vollkommen unterschiedliche Welten perfekt zueinander passen. Designer, Marketiers, Entwickler – sie alle waren durch die Bank nicht nur in den Sessions zu finden, in denen man sie vermutet hätte. Kaum verwunderlich, verschmelzen alle Bereiche doch immer enger; eine Beobachtung, die sicherlich jeder von uns schon machen durfte. Und trotzdem kam keine dieser Gruppen zu kurz!

Abb. 1: Prall gefüllte Säle waren keine Seltenheit

Von Technik, Business und Design

Nach den Workshops am Sonntag eröffnete ein Schwergewicht der Szene die eigentliche Hauptkonferenz: PHP-Core-Entwickler Pierre Joye brachte die Community auf den neuesten Stand und berichtete von der neuen Offenheit, die die PHP-Community in den letzten Monaten erlangen konnte: Mit dem Wechsel zu Git und der Einführung des RFC-Prozesses sei man auf dem besten Weg hin zu einer reiferen Community, die sich um demokratische Strukturen bemüht. Vom Insider Joye wurde die Neuigkeit an die Community getragen, dass die kommende PHP-Version aller Wahrscheinlichkeit nach die Versionsnummer 5.5 tragen und unter anderem mit dem yield-Feature aufwarten werde. Auch über PHP 6 macht man sich mittlerweile Gedanken, wie ich im Gespräch mit Pierre Joye erfahren durfte [1]. In den folgenden Tagen konnten sich IPC-Besucher intensiv mit einem breit gefächerten Programm auseinandersetzen: Von Symfony, FLOW3, Zend Framework über JavaScript, HTML5 und jQuery bis hin zu agilen Methoden, Testautomatisierung und Continuous Delivery war alles dabei, was ein zeitgemäßer Webentwickler mit in seiner Handwerkskiste tragen sollte.

„Es ist noch einmal deutlich besser als letztes Jahr, noch einmal ein absolutes Plus oben drauf. Es ist eine supertolle Community, die in diesem Jahr auch mit vielen neuen Gesichtern vertreten ist. Das finde ich persönlich bemerkenswert, denn die Tech-Community ist eigentlich sehr klein – da kennt man sich und läuft sich eigentlich bei jeder Konferenz über den Weg.“

Björn Schotte

...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang