© saicle/Shutterstock.com
RabbitMQ und Drupal im Einsatz

RabbitMQ und Drupal im Einsatz


Im Unternehmen sind Content-Management-Systeme wie Drupal selten allein – CRM, Shopsysteme oder andere Anwendungen gehören zum Alltag einfach dazu. Doch wie bringt man die Anwendungen dazu, reibungslos miteinander zu agieren?

In heutigen Unternehmen sind die Arbeitsprozesse und daran beteiligte Daten fast immer auf unterschiedliche Anwendungen verteilt. In der täglichen Arbeit hat praktisch jeder mit verschiedenen Systemen zu tun: Es werden CMS, CRM, Warenwirtschaftssysteme, Dokumenten-Management-Systeme und viele weitere eingesetzt. Jedes hat seine Daseinsberechtigung, aber dennoch wäre es meist schöner, wenn die einzelnen Anwendungen voneinander Bescheid wüssten und damit besser zusammenarbeiten könnten. Dann könnte man sich eine Menge Arbeit sparen – manuelles Synchronisieren von Daten oder das händische Verarbeiten von Bestellungsprozessen in mehreren involvierten Systemen würden dann der Vergangenheit angehören.

Ein Message Broker wie RabbitMQ kann für genau solche Anwendungsszenarien sehr gut eingesetzt werden. Er ermöglicht die Interaktion zwischen verschiedenen IT-Systemen, ganz egal, ob es sich dabei um eine Java-EE-Lösung, eine Ruby-on-Rails-Website oder das CMS Drupal handelt. Zur Kommunikation unterein­ander werden Nachrichten versandt, vom Message Broker an beliebige Nachbarsysteme weitergeleitet und dort empfangen und verarbeitet. Die Besonderheit dabei ist die Art und Weise, wie der Versand und die Verteilung der Nachrichten beim so genannten Routing geschehen: Nachrichten werden in Warteschlangen (Queues) gehalten und ggf. später zugestellt, falls eine Anwendung offline ist. Außerdem bestimmt nicht der Sender den Empfänger – sondern der Broker anhand von vorher definierten Regeln. Damit entsteht ein verlässlicher und flexibler Kommunikationskanal für die Anwendungen.

Darüber hinaus können Message Broker auch gezielt eingesetzt werden, um hoch skalierbare Dienste zu realisieren oder Lastspitzen abzufedern: Nachrichten werden dann gleichmäßig auf mehrere konsumierende Anwendungen verteilt, sodass ein Load Balancing stattfindet. Gleichzeitig erlauben es die Queues den Anwendungen, die Verarbeitungsgeschwindigkeit selbst zu definieren. So kann eine Anwendung stabil weiterlaufen, während der Message Broker den Sturm einkommender Anfragen puffert.

Nachrichten im Fluss

Nachrichten sind das zentrale Element des Message Brokers – sie bestehen aus einem Kopf (Header) mit Schlüssel-Wert-Paaren und einem beliebigem Inhalt in einem zumeist technologie...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang