© saicle/Shutterstock.com
AngularJS und Knockout im Vergleich

SPA im Doppelpack


Frameworks zur Entwicklung von Single Page Applications gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Umso schwerer haben es Architekten und Entwickler, die richtige Technologieentscheidung zu treffen. Der folgende Artikel vergleicht verschiedene Aspekte, wie Technologie, Validation sowie Performance, der beiden JavaScript-Frameworks AngularJS und Knockout. Darüber hinaus werden nützliche Tipps für die erfolgreiche Entwicklung von SPA-Anwendungen vorgestellt.

Architekten und Entwickler, die dem aktuellem Technologiehype im Web folgen und eine Webanwendung in Form einer Single Page Application (SPA) realisieren wollen, haben es wahrlich nicht einfach, was die Entscheidung für das richtige Framework betrifft. Das liegt vor allem daran, dass es mittlerweile massenhaft SPA-Frameworks gibt. Wer den Trend verfolgt, kann fast wöchentlich von neuen Technologiehypes lesen. Das Festlegen auf ein bestimmtes Framework stellt eine Grundentscheidung in einem Entwicklungsprojekt dar und bestimmt den Projekterfolg maßgeblich. Ist die Entscheidung erst einmal getroffen und die Entwicklung in vollem Gange, bedeutet ein Wechsel meist einen nicht unerheblichen Mehraufwand.

In diesem Artikel werden zwei der bekanntesten Frameworks zur Entwicklung von Single Page Applications miteinander verglichen. Bei den zwei Kontrahenten handelt es sich um die beiden Open-Source-JavaScript-Frameworks AngularJS und Knockout.

Die JavaScript Library AngularJS, die von Google entwickelt wird, setzt auf klassische MVC-Technologie (Model View Controller) und ist ein vollwertiges Framework zur Erstellung von SPA-Webanwendungen.

AngularJS kommt ohne unterstützende Bibliotheken aus, inkludiert aber eine abgespeckte jQuery-Version namens jQLite. Sie dient als Fallback, da AngularJS intern jQuery-Funktionen verwendet. Ist zusätzlich eine andere jQuery-Version auf der Seite eingebunden, wird diese verwendet. Der Einsatz von AngularJS ergibt immer dann Sinn, wenn zwischen verschiedenen Ansichten auf einer Webseite hin und her gesprungen werden soll, ohne dass ein Postback erfolgt. Ein klassisches Beispiel ist eine Webshopanwendung: Benutzer wollen sich auf einer Artikelübersichtsseite Details zu einem bestimmten Produkt anzeigen lassen. Diese Aktion ist bei herkömmlichen Webseiten mit einem Reload der Seite verbunden. Anders würde das Szenario mit einer auf AngularJS basierenden Webapplikation aussehen. Technologien wie Templating und Partial-Page Rendering ermöglichen es, nur bestimmte Teile einer Seite aus...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang