© S&S Media GmbH
Editorial

Blick zurück in die Zukunft


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Begriff Retrofuturismus bezeichnet die in der Vergangenheit vorherrschenden Ideen davon, wie die Zukunft aussehen könnte – welche wiederum aus heutiger Zeit aufgearbeitet werden. So rückten in den letzten Jahren vor allem in den Bereichen der Kunst und Literatur viele Werke, die Bezug auf die Zukunftsvisionen vorangegangener Generationen nahmen, wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit. Auf Postkarten aus dem 19. Jahrhundert sind etwa futuristische Flugkörper neben arbeitenden Robotern zu sehen, aber auch die Themen Weltraum und die Besiedelung fremder Planeten sind ein immer wiederkehrendes Motiv. Von diesem Standpunkt aus betrachtet ist es nur ein kleiner Sprung zu unseren eigenen aktuellen Vorstellungen davon, wie unsere Zukunft sich eines Tages verwirklichen könnte. Eines scheinen all diese Ideen gemeinsam zu haben: eine weit fortgeschrittene Technologie. Sie erleichtert den Menschen der Zukunft in den meisten Gedankenspielen nicht nur den Alltag, sie ermöglicht auch Wohlstand und kann das Überleben der Menschheit sichern.

Wie nahe sind wir im Jahr 2020 den Vorstellungen unserer Vorfahren gekommen? Flugtaxen gibt es noch nicht und auch die Raumfahrt ermöglicht noch keine interplanetaren Reisen. Aber wir können auf die sich ausbreitende Digitalisierung verweisen. Immer mehr Bereiche unseres alltäglichen Lebens werden von ihr erfasst und durch sie nicht nur vereinfacht, sondern oft auch grundsätzlich revolutioniert. Ein Nebeneffekt davon ist, dass Softwareentwickler Projekte für viele verschiedene Fachgebiete umsetzen müssen, über die sie selbst oft kaum tiefergehendes Wissen besitzen.

Die Antwort auf dieses Problem lautet Domain-driven Design, ein Ansatz, um deutlich abgegrenzte Domänen fachgerecht zu modellieren. Die 2003 von Eric Evans entwickelten Ideen werden auch PHP-Entwicklern helfen, komplexe Systeme sauber zu strukturieren und Anwendungsstrukturen auf Grundlage eines Domänenmodells zu entwerfen. Wie das möglich ist, verdeutlicht Henning Schwentner in seinem Artikel über Domain-driven PHP. Wer hingegen schon immer einmal wissen wollte, wie Tests für PHP in PHP geschrieben werden, der findet die Antwort in Florian Engelhardts Beitrag zu diesem Thema. Darüber hinaus führen wir mit Tam Hanna PHP auf einem Mikrocontroller aus, erstellen PDFs mit Martin Richter und richten einen WebSocket-Server mit Stéphane Hulard ein.

In eigener Sache

Die vorliegenden Artikel lesen Sie nun zum ersten Mal in der rein digital ersche...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang