© Kellie L. Folkerts/Shutterstock.com
Überwachung mit System Center Operations Manager 2012 R2

Monitoring SharePoint 2013


SharePoint-2013-Administratoren haben bereits die Möglichkeit, anhand der zur Verfügung stehenden Bordmittel eine SharePoint-Farm zu überwachen. Auf die Bordmittel allein kann und sollte man sich nicht beschränken. In diesem Artikel gebe ich einen Überblick über die vorhandenen Bordmittel und wie SharePoint 2013 anhand einer professionellen Enterprise-Monitoring-Lösung – dem System Center Operations Manager 2012 R2 erfolgreich überwacht wird.

SharePoint ist ein sehr interessantes und komplexes Produkt – meist sind dort wichtige Daten einer Organisation abgelegt, und es wird erwartet, dass jeder Mitarbeiter rund um die Uhr auf die Daten zugreifen kann. Unser Ziel ist es, die Akzeptanz der Nutzer im Umgang mit SharePoint stabil zu halten bzw. zu steigern. Das erreichen wir, indem ungeplante Ausfälle vermieden und rechtzeitig bei auftretenden Problemen reagiert werden kann. Weil wir mit SharePoint 2013 so viele Möglichkeiten haben und keine Bereitstellung einer anderen gleicht, benötigen wir auch individuelles Monitoring.

„Out of the Box“, wie wir heute so schön sagen, ist also schon vieles möglich, aber wie sieht effektives Monitoring in der Praxis aus?

Warum Monitoring?

An das Thema Monitoring wird grundsätzlich nicht gedacht – ganz gleich ob Organisationen SharePoint gerade erst ausgerollt haben bzw. in der Planung stecken oder dieses Produkt bereits seit der ersten Version einsetzen.

Na klar, erfahrene SharePoint-Administratoren kennen sich bestens mit ihrer Umgebung aus, können also immer schnell reagieren, wenn etwas passiert und haben den Überblick – damit geben sich viele Organisationen zufrieden. Wie sieht es aber wirklich aus? Wollen wir wirklich nur reagieren und bekommt der Administrator alles mit? Oder was ist, wenn der SharePoint-Administrator gerade im Urlaub ist oder es kein Know-how im Unternehmen gibt? In meinen Augen benötigen wir eine dedizierte Monitoring-Lösung, weil

  • es keine Klarheit darüber gibt, welche Auswirkung der Ausfall einer externen Komponente hat
  • nicht immer genug Personal vor Ort ist/sein kann, um bei auftretenden Problemen zu reagieren
  • die SharePoint-Umgebung mit externen Diensten und Komponenten interagiert und diese mit den SharePoint-Bordmitteln nicht überwacht werden können
  • das Überwachen von SharePoint anhand der Bordmittel zeitintensiv und langwierig ist
  • einige Fehler immer wieder auftreten und man sich jedes Mal aufs Neue darum kümmern muss
  • Probleme schon eine ganze Weile existieren, bevor der Administrator dies mit...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang