© Kellie L. Folkerts/Shutterstock.com
SharePoint Kompendium
Mit Apps für Lync 2013 auf SharePoint-Daten zugreifen

SharePoint meets Lync

Lync als Instant Messenger hat bereits zahlreiche klassische Funktionen wie z. B. Nachrichten senden, Videochat starten, Dateien senden u.v.m. Die Integration in SharePoint beschränkt sich Out of the Box auf die Anzeige des Präsenzstatus und der Kontaktdaten einer Person in SharePoint-Seiten. Allerdings kann der Lync-Client erweitert werden durch Extension-Fenster, die sich bei einer Konversation einschalten lassen. Hier können passende Informationen zum Konversationsverlauf angezeigt werden, z. B. Dokumente aus SharePoint, Suchergebnisse oder detaillierte Metadaten. Der Artikel zeigt anhand eines Beispiels, wie so eine Erweiterung des Lync-Clients aussehen kann und welche Lösungsszenarien sich ergeben.

Bernd Pehlke


Lync, als Nachfolger des Microsoft Communicators, ist nicht nur eine Unified-Messaging-Plattform in Unternehmen, mit der man an Kollegen Sofortnachrichten schreiben kann, Bildschirme zur Remotesteuerung freigibt oder Dokumente versendet, sondern ist somit ebenso wie Microsoft Office in vielen Unternehmen ein Teil des modernen Arbeitsplatzes. Als Kommunikationsplattform dient Lync dazu, sich schnell und unkompliziert über Vorgänge, Projekte und andere Sachverhalte in Unternehmen auszutauschen. Doch auch wenn man Daten und Informationen austauscht sowie Dokumente versendet – die Daten selbst kommen immer aus anderen Datenquellen wie z. B. Content-Management-Systemen, Dokumentenmanagementsystemen oder ERP-Systemen. Um den Anwender zu unterstützen, können Apps für Lync eine Brücke schlagen zwischen der universellen Kommunikationsplattform und den Backendsystemen.SharePoint kann Out of the Box, ähnlich wie Microsoft Office, zu erkannten Benutzern in einem Personenfeld den Präsenzstatus der Person einblenden sowie per Tooltip weitere Kontaktinformationen und Aktionsbuttons zum Starten von Konversationen oder Anrufen. Dazu genügt die Lync-Clientanwendung auf dem Computer, der auf die SharePoint-Webseite zugreift. Abbildung 1 zeigt den Präsenzstatus und das Lync-Pop-up in einer SharePoint-2013-Website. Der Lync-Client ist aber nicht nur in der Lage, die Kontaktdaten aus dem Active Directory auszulesen oder die Termine der Kontaktperson über die Exchange-Integration, sondern auch Informationen, die über die Outlook-Social-Konnektoren integriert werden, z. B. Statusmeldungen aus Facebook, Xing oder LinkedIn.Lync-AppsDen Begriff Apps gibt es im Zusammenhang mit Lync offiziell nicht. Die in diesem Artikel vorgestellten Lync-Apps beziehen sich auf Erweiterungsfenster, die das Standardkonversationsfenster von Lync erweitern können. Da diese Applikationsform den Apps für Office 2013 ähnelt, die z. B. mit TaskPane-Fenster die Word-Anwendung erweitern, liegt es nahe, auch bei Lync die Applikationsform App in Betracht zu ziehen und die Designprinzipien zu übernehmen. Mehrere Lync-SDKs ermöglichen es, Clientanwendungen auf verschiedenen Plattformen zu entwickeln: Lync 2013 Managed API: Managed .NET API und Controls für WPF und Silverlight Unified Communications Managed API (UCMA) 4.0 Unified Communications Web API (UCWA): REST-Schnittstelle für Lync-Server-API-Funktionen und Authentifizierung via OAuth EinsatzszenarienDiese Lync-Apps in einem Erweiterungsfe...

SharePoint Kompendium
Mit Apps für Lync 2013 auf SharePoint-Daten zugreifen

SharePoint meets Lync

Lync als Instant Messenger hat bereits zahlreiche klassische Funktionen wie z. B. Nachrichten senden, Videochat starten, Dateien senden u.v.m. Die Integration in SharePoint beschränkt sich Out of the Box auf die Anzeige des Präsenzstatus und der Kontaktdaten einer Person in SharePoint-Seiten. Allerdings kann der Lync-Client erweitert werden durch Extension-Fenster, die sich bei einer Konversation einschalten lassen. Hier können passende Informationen zum Konversationsverlauf angezeigt werden, z. B. Dokumente aus SharePoint, Suchergebnisse oder detaillierte Metadaten. Der Artikel zeigt anhand eines Beispiels, wie so eine Erweiterung des Lync-Clients aussehen kann und welche Lösungsszenarien sich ergeben.

Bernd Pehlke


Lync, als Nachfolger des Microsoft Communicators, ist nicht nur eine Unified-Messaging-Plattform in Unternehmen, mit der man an Kollegen Sofortnachrichten schreiben kann, Bildschirme zur Remotesteuerung freigibt oder Dokumente versendet, sondern ist somit ebenso wie Microsoft Office in vielen Unternehmen ein Teil des modernen Arbeitsplatzes. Als Kommunikationsplattform dient Lync dazu, sich schnell und unkompliziert über Vorgänge, Projekte und andere Sachverhalte in Unternehmen auszutauschen. Doch auch wenn man Daten und Informationen austauscht sowie Dokumente versendet – die Daten selbst kommen immer aus anderen Datenquellen wie z. B. Content-Management-Systemen, Dokumentenmanagementsystemen oder ERP-Systemen. Um den Anwender zu unterstützen, können Apps für Lync eine Brücke schlagen zwischen der universellen Kommunikationsplattform und den Backendsystemen.SharePoint kann Out of the Box, ähnlich wie Microsoft Office, zu erkannten Benutzern in einem Personenfeld den Präsenzstatus der Person einblenden sowie per Tooltip weitere Kontaktinformationen und Aktionsbuttons zum Starten von Konversationen oder Anrufen. Dazu genügt die Lync-Clientanwendung auf dem Computer, der auf die SharePoint-Webseite zugreift. Abbildung 1 zeigt den Präsenzstatus und das Lync-Pop-up in einer SharePoint-2013-Website. Der Lync-Client ist aber nicht nur in der Lage, die Kontaktdaten aus dem Active Directory auszulesen oder die Termine der Kontaktperson über die Exchange-Integration, sondern auch Informationen, die über die Outlook-Social-Konnektoren integriert werden, z. B. Statusmeldungen aus Facebook, Xing oder LinkedIn.Lync-AppsDen Begriff Apps gibt es im Zusammenhang mit Lync offiziell nicht. Die in diesem Artikel vorgestellten Lync-Apps beziehen sich auf Erweiterungsfenster, die das Standardkonversationsfenster von Lync erweitern können. Da diese Applikationsform den Apps für Office 2013 ähnelt, die z. B. mit TaskPane-Fenster die Word-Anwendung erweitern, liegt es nahe, auch bei Lync die Applikationsform App in Betracht zu ziehen und die Designprinzipien zu übernehmen. Mehrere Lync-SDKs ermöglichen es, Clientanwendungen auf verschiedenen Plattformen zu entwickeln: Lync 2013 Managed API: Managed .NET API und Controls für WPF und Silverlight Unified Communications Managed API (UCMA) 4.0 Unified Communications Web API (UCWA): REST-Schnittstelle für Lync-Server-API-Funktionen und Authentifizierung via OAuth EinsatzszenarienDiese Lync-Apps in einem Erweiterungsfe...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang