© Kellie L. Folkerts/Shutterstock.com
Azure Application Insights und Machine Learning

Bessere Office-365-Lösungen


Betreiber von Portalen im Intranet und Internet sind gefordert, den Nutzen ihrer Kunden zu gewährleisten. Probleme müssen erkannt und gelöst und die in Office 365 gehosteten Anwendungen stetig verbessert werden. Aus den gewonnenen Erkenntnissen und den historischen Daten aus Application Insights sowie dem Input der Benutzer können Muster zur Verbesserung in einem organisierten Prozess abgeleitet werden. Azure Machine Learning kann diese Muster auswerten und zu Reports aufbereiten.

Microsoft Office 365 stellt SharePoint 2013 Online für Subscriber ab den Enterprise-Plänen bereit. Der Cloud-Dienst Microsoft Azure stellt dem Abonnenten Funktionen als Infrastructure as a Service (IaaS) und als Platform as a Service (PaaS) bereit. In verschiedenen Szenarien ergänzen sich Office 365 und Azure, z. B. nutzen die Provider-Hosted-Apps von SharePoint und die Workflows für die benötigte Rechenleistung virtuelle Server in Azure. Azure-Storage-Accounts und Machine Learning speichern und verarbeiten die Datenflut aus den SharePoint-Logs und Meldungen aus den SharePoint-Apps. Somit werden dem Betreiber der SharePoint-Anwendungen Daten zur organisierten Qualitätssicherung und -verbesserung sowohl an den Inhalten als auch den Funktionen der Apps bereitgestellt. Diese basieren auf historischen Daten und auf Daten der Livesysteme. Die Abläufe in Machine Learning werden in einer grafischen Oberfläche konfiguriert. In der Gallery [1] steht schon eine Zahl von vorgefertigten Lösungen bereit.

Zusammenspiel Office 365 und Microsoft Azure

Microsoft Office 365 SharePoint Online stellt dem Anwender reichhaltige SharePoint-2013-Funktionalität bereit, die denen der On-Premise-Varianten des SharePoint-Servers in nichts nachstehen. Dazu gehören:

  • Zusammenarbeitsfunktionen in Listen und Kalendern
  • Dokumentenverwaltung in Bibliotheken
  • Webportale mit Informationsseiten und Webanwendungen
  • Suche in SharePoint und weiteren Datenquellen
  • Soziale Netzwerke
  • Excel- und Visio-Funktionalitäten und weitere Anwendungsdienste
  • Zugriff auf Datenquellen und Anwendungen auf anderen Servern
  • Workflows

Jeder Office-365-Benutzer wird entweder im Azure Active Directory (AAD) oder über einen Microsoft-Account authentisiert und kann so auf die für ihn vorgesehenen Inhalte und Funktionen in SharePoint zugreifen. Lese-, Schreib- und Administrationsrechte werden ebenfalls zugeteilt.

Microsoft Azure umfasst außer dem AAD-Service weitaus mehr Komponenten. Die Microsoft-Cloud-Plattform umfasst ein umfangreiches Angebot an Infrastruktur- und Plattformdiensten – IaaS (Infrastructure as a Service) und PaaS (Platform as a Service). Vom derzeitigen Umfang gibt das Azure-Management-Portal einen ersten Eindruck. Hier werden angeboten:

  • Cloud-Dienste
  • Speicherkonten
  • Virtuelle Computer
  • Active Directory
  • Machine Learning
  • HDInsight
  • Virtuelle Netzwerke
  • SQL Server
  • Stream Analytics
  • Mobile Apps
  • Web-Apps
  • Service-Bus
  • Mediadienste

Eine ausführliche Beschreibung findet sich in [2]. Im Rahmen dieses Artikels werden wir uns auf Machine Learning [3] und Azure-Storage-Accounts konzentrieren.

Machine Learning und Azure Storage

Machine Learning ist ein Begriff, der weitläufig noch nicht sehr bekannt ist. Als Erstes wird dabei an künstliche Intelligenz oder Robotics gedacht. Machine Learning umfasst einen Teil davon und bedeutet, dass Computer aus Erfahrung lernen. Was ist dabei die Erfahrung?

Erfahrung setzt sich hierbei aus historischen Daten und menschlichem Eingabeverhalten zusammen. Die historischen Daten können einen großen Umfang erreichen....

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Gewinner-Teams

Wir bieten Lizenz-Lösungen für Teams jeder Größe: Finden Sie heraus, welche Lösung am besten zu Ihnen passt.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang