© Kellie L. Folkerts/Shutterstock.com
Einsatz von Power BI in einer hybriden Welt

Hybride Business Intelligence


Die Entwicklungen der letzten Jahre im SharePoint-Bereich und natürlich auch in vielen anderen Bereichen bewegen sich mehr und mehr in hybride Szenarien. Microsoft treibt den hybriden Ansatz mit neuen Produkten wie Delve in Office 365 voran. Viele Unternehmen setzen mittlerweile auf Cloud-basierte Lösungen, unter anderem aufgrund der größeren Flexibilität und der geringeren Investitionen. Dieser Artikel beschreibt die Möglichkeiten und Rahmenbedingen zum Aufbau einer hybriden Business-Intelligence-Architektur, die auf Power BI und Office 365 basiert. Beleuchtet werden Architektur, Cloud-Modelle und Securityaspekte.

Der folgende Abschnitt beschreibt die Cloud-Modelle, die in einer Lösung rund um Power BI und Office 365 eingesetzt werden können.

schmailzl_cloudmodelle_1.jpg

Abb. 1: Hybrides BI-Szenario

Reine Cloud-Lösungen

Microsoft offeriert dem Kunden eine Vielzahl von Lösungen und Diensten, die in Office 365 und Azure zur Verfügung gestellt werden. Office 365 und Azure sind beides Cloud-Services, laufen aber technisch komplett voneinander separiert. Das ist vor allem bezüglich Security- und Netzwerkaspekten bei der Planung von BI-Lösungen, Anwendungsszenarien und Architekturen rund um Office 365 und dem Azure Stack zu beachten.

Office 365: Office 365 ist eine SaaS-Lösung von Microsoft, die die komplette Office-365-Produktfamilie enthält. Die Office-365-Infrastruktur wird komplett von Microsoft verwaltet, der Kunde muss sich also nicht mehr selbst um den Betrieb seiner SharePoint-Umgebung bemühen.

Hybride Cloud-Lösungen

Abbildung 1 zeigt eine hybride Cloud-Lösung mit allen Möglichkeiten, die in der Microsoft-Welt angeboten werden, nämlich das Verbinden einer On-Premise-Umgebung mit Office 365 mithilfe des Data Management Gateways, die Integration einer IaaS-Lösung aus Azure und die Integration einer ebenso auf Azure basierten PaaS-Lösung. In einem konkreten Anwendungsszenario können auch nur Teile der im Schaubild dargestellten Plattformen eingesetzt werden. Das wird aktuell bei den meisten größeren Unternehmen und Organisationen auch so gelebt. Vor allem große Unternehmen haben viel in ihre lokale Infrastruktur investiert.

Diese Infrastruktur soll natürlich weiter verwendet werden. Bei gewissen Anwendungsszenarien ist es dann allerdings interessant, eine Cloud-Transition anzugehen und die Flexibilität der Cloud-Angebote von Microsoft zu nutzen. Es werden hier im Allgemeinen vier Cloud-Architekturen unterschieden. Im jeweiligen Anwendungsszenario muss bewertet werden, welches das am besten geeignete ist:

  • On-Premise, SaaS, PaaS, IaaS: Mit dieser Architektur ist es möglich, mit den in Office 365 erstellten Power-BI-Berichten auf On-Premise-Datenquellen, auf Datenquellen aus Azure Virtual Machines (Azure VM), auf SQL-Datenbanken oder auch auf HDInsight zuzugreifen.
  • On-Premise, SaaS, IaaS: Als Berichtsdatenquellen für Office 365 und Power BI stehen hier die On-Premise-Daten und die Daten aus Azure VMs zur Verfügung.
  • On-Premise, SaaS, PaaS: Die Erstellung und Speicherung von Berichten erfolgt in diesem Cloud-Modell wiederum in Office 365 und Power BI. Als Datenquellen möglich sind dabei HDInsight, SQL-Datenbanken und On-Premise-Ressourcen.
  • On-Premise, SaaS: Dieses Cloud-Modell ist das am einfachsten aufgebaute. Hier werden ausschließlich On-Premise-Datenquellen...

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Gewinner-Teams

Wir bieten Lizenz-Lösungen für Teams jeder Größe: Finden Sie heraus, welche Lösung am besten zu Ihnen passt.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang