© Kellie L. Folkerts/Shutterstock.com
Einführung in das SharePoint-Framework (Teil 5)

Kolumne: SharePoint ganz praktisch


In der letzten Kolumne wurde gezeigt, wie der Bereitstellungsprozess innerhalb des SharePoint-Frameworks (kurz: SPFx) verläuft. Weiterhin wurden die wichtigsten SPFx-API-Methoden, Funktionen und Eigenschaften beispielhaft demonstriert. Außerdem wurde auf die Simulation von SharePoint-Daten eingegangen, um nicht direkt auf SharePoint zugreifen zu müssen. Die heutige Kolumne widmet sich der grafischen Oberfläche sowie dem Zugriff auf SharePoint-Daten.

Wie in der letzten Ausgabe deutlich wurde, bietet das SharePoint-Framework nicht nur ein neues Programmiermodell an, sondern stellt auch eine vollständige Entwicklungsumgebung bereit. In diesem Zusammenhang ermöglicht die SharePoint Workbench die Entwicklung und das Testen von clientseitigen SharePoint WebParts ohne eine SharePoint-Serverinstanz. Dadurch wird der Entwicklungsprozess wesentlich vereinfacht. In der vorherigen Ausgabe wurden bereits die wichtigsten API-Methoden vorgestellt, die bei der Umsetzung von clientseitigen WebParts mit hoher Wahrscheinlichkeit benötigt werden. Neben den rein funktionalen Erweiterungen bietet das SharePoint-Framework aber auch grafische Komponenten, die direkt eingesetzt werden können. Der Vorteil bei der Verwendung dieser Erweiterungen ist die nahtlose grafische Integration in SharePoint. Somit fügt sich ein eigenes clientseitiges WebPart perfekt in die SharePoint-Oberfläche ein und wirkt nicht als Fremdobjekt bzw. ist nicht direkt als externes WebPart erkennbar. Ein wenig ist das vergleichbar mit der Einbindung von SharePoint-Add-ins (vormals SharePoint-Apps), wobei das SharePoint User Interface ebenfalls in eigene Add-ins übernommen werden kann.

Die Office UI Fabric

Das SharePoint-Framework stellt für die bessere grafische Einbindung allerdings kein eigenes Framework zur Verfügung, sondern nutzt ebenfalls die Office UI Fabric [1]. Bei der Office UI Fabric handelt es sich um das offizielle Frontend-Framework für Office-basierte Lösungen. Laut der Projektbeschreibung ermöglicht das Framework die Entwicklung von eigenen Erweiterungen, die sich nahtlos in die Office- und Office-365-Umgebung integrieren. Die Office UI Fabric gliedert sich in Bibliotheken, wobei jede für eine bestimmte Zielplattform ausgelegt ist. Aktuell stehen die vier folgenden UI Fabrics zur Verfügung:

  • Office UI Fabric React
  • Office UI Fabric AngularJS
  • Office UI Fabric iOS
  • Office UI Fabric JS

Aus der jeweiligen Endung der oben gelisteten UI Fabric ergibt sich schon das entsprechende Einsatzgebiet. Die UI...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang