© best_vector/Shutterstock.com
Windows Developer
Microsoft motzt JavaScript durch Spracherweiterung auf

TypeScript: JavaScript on Steroids

JavaScript hat einen riesigen Vorteil: die Verbreitung. Trotzdem behauptet kaum jemand, dass JavaScript eine geniale Programmiersprache für komplexere Anwendungen ist. Manche Entwickler argumentieren, dass nur mangelnde Toolunterstützung das Problem sei. Obwohl die Entwicklungsumgebungen (IDE) in letzter Zeit massiv verbessert wurden, kann JavaScript in Sachen Entwicklerproduktivität und Laufzeitstabilität Sprachen wie C# immer noch nicht das Wasser reichen.

Rainer Stropek


Der Grund dafür liegt zum Großteil in der Natur der Sprache. Wie soll eine IDE beispielsweise sinnvolles Intelli­Sense anbieten, wenn der Aufbau eines Objekts unbekannt ist? Wie soll ein Compiler zur Übersetzungszeit semantische Fehler ohne Typinformationen aufzeigen? Der „Godfather of Programming Languages“ bei Microsoft, Anders Hejlsberg, ist angetreten, dieses Problem an der Wurzel zu packen und zu lösen: TypeScript ist geboren.

Onlineressourcen über TypeScriptSie möchten tiefer in die Softwareentwicklung mit TypeScript einsteigen? Ein guter Startpunkt ist das Video in Channel9 [1], in dem Anders Hejlsberg TypeScript vorstellt. Noch mehr ins Detail geht das Video [2]. Wenn Sie statt Videos anzusehen lieber lesen und keine Angst vor etwas formaleren Sprachspezifikationen haben, dann ist die TypeScript-Sprachspezifikation empfehlenswert [3].Wenn Sie nach dem Ansehen der Videos Blut geleckt haben und mit eigenen Experimenten beginnen möchten, werfen Sie einen Blick auf die Homepage von TypeScript [4]. Im Playground [5] lernen Sie die Sprache anhand kompakter Beispiele kennen. Sie können TypeScript-Code online im Browser eingeben und mit einem Klick in JavaScript übersetzen. Der TypeScript-Editor im Playground unterstützt auch IntelliSense. Es ist also eine gute Umgebung, um erste Schritte in TypeScript zu gehen, ohne Software auf seinem PC installieren zu müssen.Die Sprache alleine ist zwar interessant, in der Praxis jedoch von begrenztem Wert. Daher empfiehlt es sich, als Nächstes in den Samples-Bereich [6] zu schauen. Dort finden Sie Beispiele, die den Einsatz von Client- und Server-Libraries wie jQuery, Express oder MongoDB in TypeScript demonstrieren.

Microsoft ist mit seinen Anstrengungen, die Schwächen von JavaScript zu beheben, nicht alleine. Andere Projekte wie Dart von Google [7] oder CoffeeScript [8] gehen in die gleiche Richtung. Es handelt sich dabei um objektorientierte und/oder funktionale Sprachen, die in JavaScript übersetzt werden. Programme, die mit diesen Sprachen geschrieben wurden, können also nach der Übersetzung in JavaScript überall ausgeführt werden, wo JavaScript unterstützt wird.

TypeScript hat das gleiche Ziel wie die zuvor genannten Sprachen. Der Ansatz, den Anders Hejlsberg von Microsoft geht, unterscheidet sich jedoch vom Grundkonzept her ganz wesentlich. TypeScript definiert „optionale Erweiterungen“ für JavaScript (um genau zu sein für den Standard ECMAScript 5). Das bedeutet, dass jedes gültige JavaScript-Programm auch aut...

Windows Developer
Microsoft motzt JavaScript durch Spracherweiterung auf

TypeScript: JavaScript on Steroids

JavaScript hat einen riesigen Vorteil: die Verbreitung. Trotzdem behauptet kaum jemand, dass JavaScript eine geniale Programmiersprache für komplexere Anwendungen ist. Manche Entwickler argumentieren, dass nur mangelnde Toolunterstützung das Problem sei. Obwohl die Entwicklungsumgebungen (IDE) in letzter Zeit massiv verbessert wurden, kann JavaScript in Sachen Entwicklerproduktivität und Laufzeitstabilität Sprachen wie C# immer noch nicht das Wasser reichen.

Rainer Stropek


Der Grund dafür liegt zum Großteil in der Natur der Sprache. Wie soll eine IDE beispielsweise sinnvolles Intelli­Sense anbieten, wenn der Aufbau eines Objekts unbekannt ist? Wie soll ein Compiler zur Übersetzungszeit semantische Fehler ohne Typinformationen aufzeigen? Der „Godfather of Programming Languages“ bei Microsoft, Anders Hejlsberg, ist angetreten, dieses Problem an der Wurzel zu packen und zu lösen: TypeScript ist geboren.

Onlineressourcen über TypeScriptSie möchten tiefer in die Softwareentwicklung mit TypeScript einsteigen? Ein guter Startpunkt ist das Video in Channel9 [1], in dem Anders Hejlsberg TypeScript vorstellt. Noch mehr ins Detail geht das Video [2]. Wenn Sie statt Videos anzusehen lieber lesen und keine Angst vor etwas formaleren Sprachspezifikationen haben, dann ist die TypeScript-Sprachspezifikation empfehlenswert [3].Wenn Sie nach dem Ansehen der Videos Blut geleckt haben und mit eigenen Experimenten beginnen möchten, werfen Sie einen Blick auf die Homepage von TypeScript [4]. Im Playground [5] lernen Sie die Sprache anhand kompakter Beispiele kennen. Sie können TypeScript-Code online im Browser eingeben und mit einem Klick in JavaScript übersetzen. Der TypeScript-Editor im Playground unterstützt auch IntelliSense. Es ist also eine gute Umgebung, um erste Schritte in TypeScript zu gehen, ohne Software auf seinem PC installieren zu müssen.Die Sprache alleine ist zwar interessant, in der Praxis jedoch von begrenztem Wert. Daher empfiehlt es sich, als Nächstes in den Samples-Bereich [6] zu schauen. Dort finden Sie Beispiele, die den Einsatz von Client- und Server-Libraries wie jQuery, Express oder MongoDB in TypeScript demonstrieren.

Microsoft ist mit seinen Anstrengungen, die Schwächen von JavaScript zu beheben, nicht alleine. Andere Projekte wie Dart von Google [7] oder CoffeeScript [8] gehen in die gleiche Richtung. Es handelt sich dabei um objektorientierte und/oder funktionale Sprachen, die in JavaScript übersetzt werden. Programme, die mit diesen Sprachen geschrieben wurden, können also nach der Übersetzung in JavaScript überall ausgeführt werden, wo JavaScript unterstützt wird.

TypeScript hat das gleiche Ziel wie die zuvor genannten Sprachen. Der Ansatz, den Anders Hejlsberg von Microsoft geht, unterscheidet sich jedoch vom Grundkonzept her ganz wesentlich. TypeScript definiert „optionale Erweiterungen“ für JavaScript (um genau zu sein für den Standard ECMAScript 5). Das bedeutet, dass jedes gültige JavaScript-Programm auch aut...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang