© S&S Media GmbH
Windows Developer 1.2020

Editorial


Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn die Tage kürzer werden, das Jahr sich dem Ende neigt und allerlei Weihnachtliches den Alltag dekoriert und versüßt, dann ist das für viele Entwickler auch die Zeit für einen Aus- und Rückblick. Für den einen mag es bei dem Ausblick darauf, dass am 14. Januar Windows 7 sein Supportende findet, ein wehmütiger Rückblick sein. Waren es doch zehn großartige Jahre, in denen die eigenen Anwendungen, sicher geführt von der unsichtbaren Hand des großen und fast allmächtigen .NET Framework, auf den zuverlässigen Windows-7-SP3-Rechnern tausender Kunden ihren Dienst taten – und jetzt soll es nur noch Windows 10 mit seinen unberechenbaren Updates geben?

Ach ja, so mancher Rückblick verleitet dazu, die Dinge zu verklären. Umgekehrt haben Ausblicke auf die Zukunft die Neigung, zu optimistisch zu sein. Denn eine Andere mag nun nach vorne schauen und sich darauf freuen, dass es mit Windows 10 nur noch eine Version des Betriebssystems gibt, die z. B. auf dem PC, auf der HoloLens, der Xbox und dem Surface Hub läuft. Wunderbar, nur noch eine App, die überall auf Windows 10 zu Hause ist.

Natürlich gibt es am Jahresende auch die notorischen Nörgler, die im Oktober noch keine Lebkuchen essen, aber auch sofort bemerken, dass es kein Windows 10 Mobile mehr gibt und überhaupt Android und iOS viel wichtiger sind. Aber auch hier können die Optimisten voller Vorfreude verkünden, dass ab November 2020 mit .NET 5 für jede Plattform entwickelt werden kann und Microsoft sogar ein Android Phone anbietet. Wer hört da nicht die Glocken klingeln – oder schrillen?

Das Hier und Jetzt

Mit dem Windows Developer wollen wir uns weder wehmütig der Vergangenheit noch hyperoptimistisch der Zukunft zuwenden – wir bleiben mit klarem Blick in der Gegenwart und bei den Fakten. Daher finden Sie in dieser Ausgabe Artikel zur aktuellen Version 3.0 von .NET Core und zu C# 8.0, die Ihnen praktische Tipps an die Hand geben, wie Sie die Neuerungen zu Ihrem Vorteil nutzen. Dr. Holger Schwichtenberg hat dazu einen Spickzettel mit den Änderungen in C# 8 zusammengestellt und beschreibt in seinem Artikel „Kreuzzug gegen Null Reference Exceptions“ wie C# 8.0 Ihnen das Entwickeln erleichtert. Zudem gibt er Ihnen in „Sie sind wieder da!“ Tipps, wie man WPF- und WinForms-Apps auch auf .NET Core betreiben kann und wann sich eine Migration lohnt. Thomas Claudius Huber beschreibt in „XAML Islands: WPF und Windows Forms“, wie Sie moderne Windows 10 Controls auch in „alten“ Anwendungen nutz...

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Gewinner-Teams

Wir bieten Lizenz-Lösungen für Teams jeder Größe: Finden Sie heraus, welche Lösung am besten zu Ihnen passt.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang