© best_vector/Shutterstock.com
Windows Developer
Teil 2: Web-APIs mit ASP.NET Core

Mehrgleisigkeiten aufs Abstellgleis

ASP.NET Core bietet dank seines Middleware-Konzepts einen mächtigen Unterbau für Webframeworks, die mehr Abstraktion bieten. Ein solches Framework ist MVC, das nun auch die erste Wahl für Web-APIs darstellt.

Holger Schwichtenberg, Manfred Steyer


ArtikelserieTeil 1: Einstieg in die Entwicklung mit .NET Core 1.0Teil 2: Web-APIs mit ASP.NET CoreTeil 3: ASP.NET Core Web UIs

Mit ASP.NET Core hat das Produktteam bei Microsoft sein Webframework komplett neu geschrieben. Das Ziel ist es, auch für .NET Core eine leichtgewichtige und plattformunabhängige Lösung für die Webentwicklung anzubieten. Wenn .NET Core noch keine Option ist, kann man es auch mit dem klassischen .NET 4.x betreiben. In diesem Fall läuft die Lösung zwar nur unter Windows, dafür kann sie jedoch auch bestehende .NET-Bibliotheken nutzen. Das darauf aufbauende ASP.NET Core MVC ist der Nachfolger von ASP.NET MVC 5, aber auch von ASP.NET Web API. Deswegen bietet es sich sowohl für die Entwicklung von Webanwendungen als auch für die Entwicklung von Web-APIs an.

Dieser Artikel geht auf die Funktionsweise von ASP. NET Core ein und zeigt, wie sich ein Web-API mit MVC erstellen lässt. Das dazu verwendete Beispiel stellt der Autor unter [1] zur Verfügung.

Projekt erzeugen

Um mit Visual Studio 2015 an ASP.NET-Core-Projekten arbeiten zu können, benötigt man zunächst das von Microsoft unter [2] bereitgestellte Tooling. Es richtet die Projektvorlage „ASP.NET Core Web Application“ unter Visual C# | .NET Core ein. Künftige Versionen von Visual Studio werden diese Vorlage ab Werk beinhalten. Sie führt zum in Abbildung 1 dargestellten Dialog, der verschiedene Arten von ASP.NET-Core-Projekten anbietet.

Die Vorlagen „Web API“ und „Web Application“ stützen sich auf ASP.NET MVC. Erstere beschränkt sich auf Web-APIs, Letztere erlaubt zusätzlich das serverseitige Rendern von Seiten. Die Projektvorlage „Empty“ richtet hingegen kein auf ASP.NET Core basierendes Framework wie MVC ein. Sie können jedoch manuell, in der Regel per NuGet, installiert und eingerichtet werden.

Im weiteren Verlauf nutzt der vorliegende Text die Vorlage „Empty“ und erweitert sie manuell um alle Aspekte, die zum Betrieb von ASP.NET Core MVC benötigt werden. Auf diese Weise veranschaulicht er auch jene Aspekte, die von den anderen Vorlagen eingerichtet werden. Für erste Schritte mit ASP.NET Core empfiehlt es sich auch, unter Authentication die Option „No Authentication“ zu wählen und das automatische Deployment in die Azure-Cloud zu deaktivieren. Beide Einstellungen finden sich auf der rechten Seite des Dialogs.

Abb. 1: Arten von ASP.NET-Core-Projekten

Beim Starten dieser Anwendung öffnet Visual Studio einen Browser, der die Überschrift „Hallo Welt“ anzeigt. Der nächste Abschnitt erklärt, wie...

Windows Developer
Teil 2: Web-APIs mit ASP.NET Core

Mehrgleisigkeiten aufs Abstellgleis

ASP.NET Core bietet dank seines Middleware-Konzepts einen mächtigen Unterbau für Webframeworks, die mehr Abstraktion bieten. Ein solches Framework ist MVC, das nun auch die erste Wahl für Web-APIs darstellt.

Holger Schwichtenberg, Manfred Steyer


ArtikelserieTeil 1: Einstieg in die Entwicklung mit .NET Core 1.0Teil 2: Web-APIs mit ASP.NET CoreTeil 3: ASP.NET Core Web UIs

Mit ASP.NET Core hat das Produktteam bei Microsoft sein Webframework komplett neu geschrieben. Das Ziel ist es, auch für .NET Core eine leichtgewichtige und plattformunabhängige Lösung für die Webentwicklung anzubieten. Wenn .NET Core noch keine Option ist, kann man es auch mit dem klassischen .NET 4.x betreiben. In diesem Fall läuft die Lösung zwar nur unter Windows, dafür kann sie jedoch auch bestehende .NET-Bibliotheken nutzen. Das darauf aufbauende ASP.NET Core MVC ist der Nachfolger von ASP.NET MVC 5, aber auch von ASP.NET Web API. Deswegen bietet es sich sowohl für die Entwicklung von Webanwendungen als auch für die Entwicklung von Web-APIs an.

Dieser Artikel geht auf die Funktionsweise von ASP. NET Core ein und zeigt, wie sich ein Web-API mit MVC erstellen lässt. Das dazu verwendete Beispiel stellt der Autor unter [1] zur Verfügung.

Projekt erzeugen

Um mit Visual Studio 2015 an ASP.NET-Core-Projekten arbeiten zu können, benötigt man zunächst das von Microsoft unter [2] bereitgestellte Tooling. Es richtet die Projektvorlage „ASP.NET Core Web Application“ unter Visual C# | .NET Core ein. Künftige Versionen von Visual Studio werden diese Vorlage ab Werk beinhalten. Sie führt zum in Abbildung 1 dargestellten Dialog, der verschiedene Arten von ASP.NET-Core-Projekten anbietet.

Die Vorlagen „Web API“ und „Web Application“ stützen sich auf ASP.NET MVC. Erstere beschränkt sich auf Web-APIs, Letztere erlaubt zusätzlich das serverseitige Rendern von Seiten. Die Projektvorlage „Empty“ richtet hingegen kein auf ASP.NET Core basierendes Framework wie MVC ein. Sie können jedoch manuell, in der Regel per NuGet, installiert und eingerichtet werden.

Im weiteren Verlauf nutzt der vorliegende Text die Vorlage „Empty“ und erweitert sie manuell um alle Aspekte, die zum Betrieb von ASP.NET Core MVC benötigt werden. Auf diese Weise veranschaulicht er auch jene Aspekte, die von den anderen Vorlagen eingerichtet werden. Für erste Schritte mit ASP.NET Core empfiehlt es sich auch, unter Authentication die Option „No Authentication“ zu wählen und das automatische Deployment in die Azure-Cloud zu deaktivieren. Beide Einstellungen finden sich auf der rechten Seite des Dialogs.

Abb. 1: Arten von ASP.NET-Core-Projekten

Beim Starten dieser Anwendung öffnet Visual Studio einen Browser, der die Überschrift „Hallo Welt“ anzeigt. Der nächste Abschnitt erklärt, wie...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang