Windows Developer - 11.2020 - Security in der Cloud


Preis: 9,80

Erhältlich ab:  Oktober 2020

Umfang:  100

Autoren / Autorinnen: Maika Möbus, Oliver Sturm, Rainer Stropek, Tam Hanna, Holger Schwichtenberg, Gregor Biswanger, Manfred Steyer, Daniel Costea, Manuel Rauber, Veikko Krypczyk, Elena Bochkor, Johann Weiher

Liebe Leserin, lieber Leser,

als flugunfähiges Wesen träumte der Mensch schon seit jeher davon, den Himmel zu erobern. Ein bekanntes Beispiel davon findet sich in der griechischen Mythologie. Als Daedalus und Ikarus in die Wolken emporflogen, wurden ihre provisorisch angebrachten Federn jedoch nur von Wachs gehalten – und so erstaunt es rückblickend nicht, dass einer der Sagenhelden dieser zunächst so erfolgversprechenden Erfindungskunst zum Opfer fiel. Ikarus, der Sohn des Daedalus, flog übermütig in so große Höhen, dass die Hitze der Sonnenstrahlen das Wachs an seinen Federn zum Schmelzen und ihm somit den Tod brachte. Was die beiden mythologischen Figuren komplett außer Acht ließen, war nämlich eines: der Sicherheitsaspekt.

Inzwischen nähern wir uns den Wolken – oder vielmehr der Cloud, die als Begriff in der IT seit den 1990ern verwendet wird, als Konzept aber schon sehr viel länger existiert – etwas vorsichtiger an. Wenn wir unsere Daten der Cloud anvertrauen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, für Sicherheit zu sorgen. Eine davon ist Azure Active Directory (AAD). Im Artikel „Web-APIs mit Azure AD absichern“ zum Titelthema Cloud-Sicherheit zeigt Rainer Stropek, wie AAD neuen Sicherheitsanforderungen gerecht wird, denn längst sind die Zeiten vorbei, als man sich in Unternehmen ausschließlich per Nutzername und Passwort einloggte. Mit OAuth 2 und OpenID Connect unterstützt AAD neue Sicherheitsmechanismen, um Web-APIs abzusichern. Einem weiteren Aspekt der Cloud-Sicherheit widmet sich Tam Hanna in seiner neuen Serie zu Azure Sphere. Die IoT-Plattform erschien im Jahr 2018 und erlaubt die Erstellung eines sicheren Workflows für Embedded-Systeme. In diesem ersten Teil der Serie werden unter anderem die Einrichtung der Arbeitsumgebung und erste programmiertechnische Schritte nachvollziehbar gezeigt.

Einstieg in die 3D-Entwicklung, schnelle Angular Builds und der Weg zu .NET 5.0

Die aktuelle Ausgabe des Windows Developer widmet sich neben der Cloud-Sicherheit einer ganzen Reihe weiterer Themen. Haben Sie schon einmal eine 3D-Anwendung entwickelt? Wenn nicht, nimmt Manuel Rauber Sie im Auftakt zu seiner dreiteiligen Serie auf eine detaillierte, bebilderte Tour durch Unity mit. Die Mehrteiler zur mobilen App-Entwicklung von Elena Bochkor und zu Visual Studio App Center von Johann Weiher gehen unterdessen in die zweite Runde, und auch Daniel Costeas Reihe zu Machine Learning mit ML.NET ist bereits beim zweiten Teil angekommen. Das Thema JavaScript kommt auch diesmal nicht zu kurz, denn Manfred Steyer zeigt, wie sich Angular Builds dank Nx deutlich beschleunigen lassen.

Zudem wird Mitte nächsten Monats .NET 5.0 im Rahmen der .NET Conf 2020 erscheinen. Die kommende Version hält zwar nicht alles, was einst für sie versprochen wurde, doch bieten die ersten sieben Previews so viele Neuerungen, dass Dr. Holger Schwichtenberg sie einmal genauer unter die Lupe genommen hat – es bleibt spannend!

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen der aktuellen Ausgabe.

moebus_maika_sw.tif_fmt1.jpgMaika Möbus, Redakteurin

E-Mail Website Twitter

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang