© Kindersps/Shutterstock.com
Erschließung neuer Use Cases und Mehrwerte mit Unity - Teil 1

3D-Welten erstellen: Einstieg in Unity


Unity ist eine beliebte Engine zum Erstellen von 2D/3D-Anwendungen und seit vielen Jahren im Einsatz. Nicht nur kleine Indiestudios, sondern auch große Firmen und AAA-Game-Studios setzen auf Unity zur Entwicklung von Applikationen und Spielen, die auf zahlreichen Plattformen lauffähig sind. Mit den 2D/3D-Möglichkeiten ergeben sich auch interessante Use Cases und Mehrwerte für den Anwender. Zeit, unser Portfolio zu erweitern!

Unity [1] ist eine generische 2D/3D-Engine, die allem voran natürlich zum Entwickeln von Spielen genutzt wird und aus dieser Ecke sicherlich dem Einen oder Anderen auch bekannt ist. Beispielsweise wurden die Spiele „Ori and the Blind Forest“, „Escape from Tarkov“, „Fall Guys“, „Kerbal Space Program“ oder „Call of Duty: Mobile“ mit der Engine entwickelt. Laut Aussage von John Riccitello, CEO von Unity Technologies, werden ca. 50 Prozent aller mobilen Spiele mit Unity entwickelt [2].

Jedoch lassen sich mit Unity nicht nur Spiele [3] entwickeln, sondern Unity kann auch im Automotive- [4], Architektur- [5] und sogar Filmbereich [6] eingesetzt werden. Dazu kommt, dass die Runtime von Unity auf allen erdenklichen Plattformen zur Verfügung steht. Angefangen von den Desktopplattformen Windows, Linux und macOS über mobile Plattformen wie Android und iOS, Konsolen wie PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch bis hin zu AR-/VR-Plattformen wie Oculus, ARCore oder Microsoft HoloLens und natürlich dem Web mit WebGL, sind die in Unity erstellten Anwendungen lauffähig [7]. Der Unity-Editor läuft auf Windows und macOS. Unity steht jedem kostenfrei zur Verfügung und kann von der Website heruntergeladen werden [8]. Jedoch ist zu beachten, dass ab gewissen Umsätzen eine Businesslizenz erworben werden muss.

Bevor wir in diese Artikelserie eintauchen, stellt sich oft die Frage: Warum Unity und nicht eine andere Engine? Diese Frage ist schwierig zu beantworten, da jede Engine Stärken und Schwächen hat und auf andere Zielgruppen ausgerichtet ist. Für Windows-Entwickler, die sich bereits mit .NET und C# auskennen, hat Unity den Vorteil, dass zum Entwickeln C# auf Basis von .NET Standard 2.0 genutzt werden kann. Dabei können wir den kompletten Sprachumfang von C# 7.3 nutzen. C# 8 steht erst mit der nächsten Version von Unity, 2020.2, zur Verfügung. So kann man sich im Code direkt heimisch fühlen und sich auf die Entwicklung seiner Idee konzentrieren. Prinzipiell kann man gerade im Hobbybereich mit jeder Engine gleiche oder sehr ähnliche Ergebnisse erzielen....

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang