© one line man/Shutterstock.com
Wege zur mobilen App - Teil 2

Xamarin - State of the Art


Neben der Namensänderung von Xamarin zu MAUI sind weitere Entwicklungen des Frameworks zum Erstellen von plattformübergreifenden Apps für mobile Devices geplant. Dieser Artikel gibt einen Überblick über den aktuellen Stand von Xamarin, beschreibt den Stand der Technik aus der Perspektive der Praxis und wagt einen Blick in die Zukunft.

In der letzten Ausgabe dieses Magazins haben wir uns einen Überblick über alternative Vorgehensweisen zur Entwicklung von Apps für mobile Geräte verschafft. Eine führende Marktposition in diesem Bereich hat seit langer Zeit Xamarin. Insbesondere für Entwickler aus dem Microsoft-Umfeld ist diese Vorgehensweise nach wie vor von größerem Interesse, da sie eine Entwicklung von Apps für iOS und Android mit dem bekannten und vertrauten Technologiestack ermöglicht. Damit meinen wir das Zusammenspiel aus der Programmiersprache (C#), dem Einsatz von .NET Core als Basis-Framework, bekannter Bibliotheken und einer vertrauten Entwicklungsumgebung in Form von Visual Studio. Ebenso sind das deklarative Erstellen des User Interface mit XAML (Xamarin.Forms) und der typische Aufbau (Architektur) einer Applikation auf der Basis des Model-View-ViewModel-(MVVM-)Patterns der Standard, wenn man mit den Vorgehensweisen zum Erstellen von Applikationen für Windows-Systeme auf der Basis der Universal Windows Platform (UWP) bzw. Windows Presentation Foundation (WPF) vertraut ist.

In diesem Teil der Artikelserie werfen wir einen vertiefenden Blick auf den Stand des Frameworks, probieren einige Aspekte anhand eines Beispiels aus der Praxis aus und versuchen, damit den aktuellen Stand des Ansatzes zu skizzieren. Ebenso interessiert uns, wie es mit Xamarin weitergeht. Aus Xamarin wird MAUI, oder wie es vollständig heißt: .NET Multi-Platform App UI. Und sonst ändert sich nichts? Doch, die aktuell auf der Build 2020 von Microsoft vorgestellte Roadmap verspricht durchaus Änderungen auf allen Ebenen.

Interessant ist insbesondere der Umstand, dass sich Xamarin durchaus zum Erstellen von Apps für Android und iOS etablieren konnte, obwohl das eigene Betriebssystem von Microsoft für mobile Devices, Windows 10 Mobile, schon seit geraumer Zeit nicht mehr am Start ist. Entwickler aus dem Microsoft-Umfeld werden nach wie vor erfreut sein, mit ihren Kenntnissen auch Apps für Smartphones bauen zu können.

Der aktuelle Stand von Xamarin

Xamarin bietet bekanntermaßen (Stand heute) zwei Optionen, eine App für Android bzw. iOS zu erstellen. Man kann sich mit der plattformü...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang