© best_vector/Shutterstock.com
Die Arbeit eines Information Workers in fünf Jahren

2020: Technologiekonzepte von morgen


Immer schneller, immer besser, immer kleiner. Die Technologieflut heutzutage ist kaum noch fassbar. Fast schon jeden Tag kommen neue bahnbrechende Innovationen auf den Markt, die die Arbeitswelt und die Art und Weise, wie wir mit Informationen umgehen sollten, auf den Kopf stellen. Neue Informationstechnologien halten jedoch meist zunächst in der Konsumentenwelt Einzug und kehren erst nach einer gewissen Zeit in die Unternehmen ein. Die Businesswelt versucht mit großer Anstrengung, den Entwicklungen im B2C-Sektor nachzueifern. In diesem Artikel schauen wir ein paar Trends von heute an, die die Arbeitswelt vollends auf den Kopf stellen können und es auch bereits tun.

mori_informationworker_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Die „Sensorification“ der Unternehmen mit Microsoft Holo­Lens und IoT, Quelle: Peaches Industries: Sensorification of the Enterprise

Die HoloLens von Microsoft ist seit dem ersten Marketingvideo in aller Munde. Das Augmented-Reality-(AR-)Gerät kann die „reale“ Welt mit virtuellen Inhalten anreichern und ergänzen (Abb. 1). Das Potenzial und die Möglichkeiten dieser Technologie sind immens. Ein mögliches Einsatzgebiet ist zum Beispiel die Medizin. Man denke an einen Medizinstudenten, der einen menschlichen Körper durchleuchten oder sogar live die Daten eines Computerscans eines Patienten in 3-D betrachten kann. Mit solchen Technologien kann auf diese Weise Leben gerettet werden. Aber nicht nur die Anzeige von 2-D-Bildern in der dritten Dimension ist möglich. Über HoloLens kann man auch Kontextinformationen eines Orts in die Arbeit einfließen lassen. Wäre ich mit beispielsweise mit einer HoloLens-Brille in einem Labor oder Büro unterwegs, könnte ich nützliche Informationen zu verschiedenen Arbeitsgeräten oder aktuellen Arbeitsschritten bekommen. Mithilfe von Technologien im Internet-of-Things-(IoT-)Bereich können Geräte mit der IT-Infrastruktur eines Unternehmens gekoppelt und dem Benutzer kontextbezogen über die HoloLens angezeigt werden. Genau dann und dort, wo die Informationen am nötigsten gebraucht werden. Hier einige beispielhafte Anwendungsszenarien:

  • Schulung in komplexer Maschinerie

  • Diagnoseunterstützung in der Medizin

  • Ortsunabhängige Zusammenarbeit (Kommunikation)

  • Location-based Gaming

  • Produkt-Protoyping

Ein weiterer interessanter Aspekt der Arbeit mit HoloLens ist, dass außer der Brille keine weiteren Geräte gebraucht werden. Die Steuerung des Geräts geschieht ausschließlich durch Worte und Gesten. Über die Kinect-Sensoren-Technologie und Cortana können HoloLens-Anwendung...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang