© best_vector/Shutterstock.com
BASTA! 2015 - Konferenzbericht

Windows 10 - neue Ära für Entwickler?


Windows 10, Visual Studio 2015, .NET 2015 und TFS 2015 – das sind die vier großen Neuheiten für Windows-Entwickler in diesem Jahr. In Sachen App-Entwicklung bieten sich damit einige neue Chancen, aber auch Herausforderungen. Welche Konsequenzen hat Windows 10 für Entwickler? Und welche Auswirkungen hat das neue OS aber auch die Modularisierung von .NET auf die Wahl der Werkzeuge, Programmiersprachen und Technologien? Genau diese Fragen waren es, die sich in diesem Jahr wie ein roter Faden durch das Konferenzprogramm der unabhängigen Entwicklerkonferenz für Microsoft-Technologien BASTA! zogen.

Seit der Einführung von Windows 8 ist das Microsoft-Universum in Bewegung. Mit Version 10 ist jetzt ein vorläufiger Höhepunkt erreicht – nicht nur, dass es sich dabei um das letzte Betriebssystem seiner Art handeln soll, Microsoft will mit Windows 10 auch endlich den Paradigmenwechsel vollziehen, der schon so lange angekündigt wird. Nicht zuletzt für Entwickler bedeuten die Umwälzungen im Hause Microsoft völlig neue Perspektiven. Welche Neuerungen es sind, die die Welt von Entwicklern zukünftig aus den Angeln heben werden, fasste Mirko Schrempp, Redakteur des Windows Developer, als Begrüßungs-Warm-up der BASTA! 2015 zusammen, die auch in diesem Jahr wieder in der Rheingoldhalle in Mainz stattfand. Ganz oben am Microsoft-Himmel steht natürlich Windows 10, das neue Betriebssystem, mit dem der Softwarekonzern zur Freude vieler Nutzer das Startmenü zurückgebracht hat. Windows 10 ist eines der offensichtlichsten Anzeichen dafür, dass Microsoft das Thema User Experience (UX) und damit den Kunden ins Zentrum rückt. Seit ein paar Monaten ist das neue OS nun schon verfügbar – oder besser fast. Eigentlich muss man sagen, dass Windows 10 für den PC und IoT-Geräte da ist. Denn noch fehlen die Versionen für das Smartphone und kleine Tablets, die Xbox und die HoloLens – und das ist entscheidend für das Gesamtbild, betont Schrempp.

Für alle diese Geräte soll eine spezielle Version von Windows 10 als Software-as-a-Service-Betriebssystem kommen, deren Gemeinsamkeit der Kern ist und das Versprechen, dass Universal-Apps auf allen Geräten laufen können. „Erst dann wird das vollständige Betriebssystem daraus, dass Microsoft sich vorstellt.“

Anspruch an eine „fertige“ Software heute noch zeitgemäß?

Doch ist der Anspruch an eine fertige Software heute überhaupt noch zeitgemäß? Das diskutierten Thomas Schissler, artiso solutions GmbH, Dr. Holger Schwichtenberg, www.IT-Visions.de/5Minds IT-...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang