Windows Developer - 12.2017 - .NET Core in der Praxis


Preis: 9,80 €

Erhältlich ab:  November 2017

Umfang:  100

Autoren / Autorinnen: Jürgen Schmailzl, Carsten Strübig, Yasmine Limberger, Robin Sedlaczek, Marc André Zhou, Carsten Eilers, Helmut Stoiber, Mirko Schrempp, Gregor Biswanger, Nils Andresen, Patrick Schnell, Tam Hanna, Manfred Steyer, Rainer Stropek, Veikko Krypczyk, Elena Bochkor, S & S Media GmbH, Wolfgang Ziegler

Liebe Leserin, lieber Leser,

Microsoft zeigt uns gerade seine Vorstellung der neuen IT-Landschaft. Sie ist heute ein Mosaik aus Modulen, Komponenten, Containern, Diensten, Apps und Geräten, die zusammengesetzt nicht nur mächtige Software ergeben, sondern auch ein Big Picture, das an seinen „fuzzy edges“ zahlreiche Übergänge und Schnittstellen zu anderen Systemen hat. Was waren das noch für Zeiten, als man ehrfürchtig vor dem großen Monolithen, dem hermetisch geschlossenen System und der einen, alleskönnenden Anwendung stand und ob der allumfassenden Einheitlichkeit staunte. Das gibt es alles immer noch, aber das Stauen darüber ist ein anderes geworden. Man fragt sich eher „Warum hat man das so gemacht?“ oder „Wie konnte das alles so groß und schwerfällig werden, wie es heute ist?“. Und dann gibt es das Staunen der Erkenntnis, wenn man sich fragt „Wie kann man das heute machen?“ Die Antwort ist: Modular, mit den Tools, die man kennt, mit Microservices, für jede Plattform, in vielen Sprachen, die sich plötzlich verstehen – und am Ende wird doch wieder ein großes Bild daraus.

.NET Core 2.0, eine Sammlung von Mosaiksteinen

Neben den unterschiedlichen und doch auch gleichen Windows-10-Versionen für PC, Xbox, IoT usw. und Azure, Xamarin und SaaS-Lösungen wie Visual Studio Team Services gehört für Sie als .NET-Entwickler vor allem das modulare .NET Core zu diesem Mosaik. Auch wenn gerade erst das große und altehrwürdige .NET Framework in Version 4.7.1 erschienen ist – die Zukunft gehört .NET Core. Diese ist seit August in .NET Core, ASP.NET Core und Entity Framework Core Version 2.0 verfügbar, und vor allem seit der Veröffentlichung des .NET Standard 2.0 lässt sich übergreifend damit arbeiten. Die .NET-Standard-Bibliothek soll allen Versionen von .NET zugrunde liegen und bietet dazu ein Set von APIs, die nötig sind, um .NET Code über mehrere Plattformen zu teilen. Das Ziel ist es, Entwicklern alle notwendigen APIs (aktuell über 30 000) für die Entwicklung von Desktopanwendungen, mobilen Apps sowie Spielen und auch Cloud-Services zur Verfügung zu stellen. Der Standard ist z. B. im aktuellen .NET Framework, .NET Core 2, Xamarin und seit dem Erscheinen des Windows 10 Fall Creators Updates auch in UWP-Apps implementiert.

Die Artikelserie von Robin Sedlaczek stellt .NET Core 2.0 in seinen Teilen vor („.NET Core im Fokus“, S. 18). Mit den Artikeln von Wolfgang Ziegler zur Programmierung eines eigenen Blogs mit ASP.NET Core (S. 10) und Patrick Schnell „ASP.NET Core loves MongoDB“ (S. 26) zeigen wir zwei praktische Einsatzszenarien für die neue Version, die Ihnen Appetit machen sollen, es selbst einmal auszuprobieren.

schrempp_mirko_sw.tif_fmt1.jpgMirko Schrempp, Redakteur

E-Mail Website Twitter

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang