© SkillUp/Shutterstock.com
Moderne Webentwicklung mit React - Teil 4

React Native im Überblick


In diesem Teil der Serie geht es um die Entwicklung von Apps für die mobilen Systeme Android und iOS. Wieder kommt React zum Einsatz. Dieses Mal handelt es sich um React Native. Im Jahr 2020 ist React Native zu einer ausgereiften Alternative geworden, indem es Konzepte und Inhalte der React-Komponentenbibliothek mit der Programmierung in JavaScript verbindet.

Man stelle sich in der heutigen IT-Landschaft einmal vor, man möchte eine mobile App für die breite Masse aller Anwender entwickeln. Aktuell tummelt sich eine Menge Plattformen auf dem Markt, angefangen bei Smartphones über Tablets bis hin zu TV-Geräten, Multimediageräten in Fahrzeugen, Spielekonsolen und IoT-Geräten. Jeder kennt die bekanntesten mobilen Plattformen: Apples iOS und Googles Android. Für jede dieser Plattformen haben die Hersteller Sprachen, Bibliotheken und Tools zur Entwicklung nativer Apps geschaffen. Wer für iOS entwickelt, nutzt Swift oder Objective-C, und Google setzt für Android-Apps auf eine Entwicklung auf Java-Basis, von diversen Drittsprachen wie beispielsweise Kotlin unterstützt.

React Native [1] geht einen anderen Weg. Ausgehend von seinem modularen Komponentenansatz erlaubt es die Entwicklung einer mobilen App auf JavaScript-Basis. Ähnlich der Architektur einer React-Webanwendung werden die Kernkonzepte aus React auch in React-Native-Projekten verwendet. Im Gegensatz zu nativen Projekten benötigt ein React-Native-Projekt keine doppelte Codebasis für iOS und Android, es muss nur eine JavaScript-Codebasis erstellt und gewartet werden, die Übersetzung in die jeweilige native iOS- oder An-droid-App wird von Build-Tools oder einem Framework übernommen. Wer sich als Entwickler also bereits mit der Erstellung von React-Webapplikationen auskennt, kann diese Kenntnisse einfach auch in einem React-Native-Projekt einsetzen. Mittlerweile in der Version 0.62 vorliegend, stellt React Native eine Basisbibliothek zur Verfügung, die dem komponentenbasierten Architekturansatz von React folgt. Natürlich gibt es dabei für den Entwickler eine Reihe neuer Techniken und Verfahrensweisen zu lernen, auch das Projekt-Set-up ist komplexer, und letztendlich wird einiges an unterstützender Software benötigt, um eine effiziente Entwicklungsumgebung zu betreiben.

Die Übersetzung des React-Native-Quellcodes in eine native iOS- oder Android-App erfolgt durch eine mittlerweile ausgereifte Toolunterstützung schnell und sicher. Eine in React Native erstellte App ist eine native App, was beispielsweise eine...

Exklusives Abo-Special

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang