Windows Developer - 02.2015 - Internet of Things


Preis: 9,80 €

Erhältlich ab:  Januar 2015

Umfang:  100

Autoren / Autorinnen: Marc André Zhou, Robin Sedlaczek, Tam Hanna, Mario Szpuszta, Dino Esposito, Gregor Biswanger, Thomas Rümmler, Mirko Schrempp, Carsten Eilers, Felix Mokross, Manfred Steyer, Yasmine Limberger, Johannes Paul Langner, Marcus Kohnert, Thomas Trotzki, Thomas Schissler

Liebe Leserin, lieber Leser,

hoffentlich hatten Sie einen guten Start in das neue Jahr und hoffentlich lag unter Ihrem Weihnachtsbaum ein kleiner Einplatinencomputer oder wenigstens ein Gutschein, um sich einen solchen zu kaufen, denn in dieser Ausgabe zeigen wir den Einstieg in das Internet of Things (IoT) mit eben diesen Computerlein. Irgendwo muss man ja anfangen, und das gelingt dann doch am besten im Kleinen. Denn was auf der einen Seite wie Spielerei und Fingerübung wirkt, ist längst nicht ohne didaktischen Wert. Erfährt man doch gerade durch kleine und einfache Projekte relativ viel über das Internet of Things und seine „Komponenten“. Die Computerlein wie Arduino, Raspberry Pi, Gadgeteer oder Galileo sind nur ein Teil des Ganzen. Sie liefern mit ihren Sensoren die Daten und Informationen, die Sie benötigen – wenn es gut läuft, sogar gleich in großen Strömen – und erlauben auch die Steuerung vor Ort. Diese Daten müssen aber auch ins Internet bzw. in die Cloud gelangen, um von anderen Diensten genutzt werden zu können. Hierbei gilt es, APIs und Protokolle zu beachten, um die Kommunikation zu ermöglichen und um im Idealfall dann auch noch eine (schicke) App zu erstellen, mit der sich dann die heimische Heizungsanlage oder Katzenfüttermaschine steuern lassen. Sie sehen, worauf es hinausläuft: Sensoren, Protokolle, APIs, Cloud, Datenbanken, Analysen, Steuerungen, App-Entwicklung usw.

Einfach mal ausprobieren

Aber ganz im Ernst, das Internet der Dinge wird einer der Zukunftsmärkte sein, und selbst wenn Sie sich nicht selbst mit der Hardware beschäftigen müssen, so liegt es doch möglicherweise bei Ihnen, die notwendigen Azure-Services einzurichten oder eine passende App zu erstellen. Die Artikel dieser Ausgabe zeigen Ihnen, wie Sie sich dem ganzen Feld auf spielerische Weise und garantiert mit Spaß nähern können – und das unter vollem Einsatz Ihrer .NET-Kenntnisse. Johannes P. Langner zeigt dazu, wie Sie mit C# und dem .NET Microframework eine „Wetterstation“ auf dem Arduino entwickeln können. Thomas Trotzki undThomas Schissler schildern das Ergebnis eines Projekttags, das verdeutlicht, wie man über Azure den Zustand eines Gadgeteers erfährt und es steuert. Mario Szpuszta führt auf, wie ganz unterschiedliche Geräte an Azure anbinden können. Und darüber hinaus wollen wir neben all der Spielerei auch die Sicherheit nicht vergessen: Carsten Eilers beschreibt in seinem Artikel, was es im IoT alles zu beachten gilt – und die Routerprobleme der letzten Monate machen klar, wie wichtig das ist.

Wir wünschen Ihnen einen spielerischen Einstieg ins neue Jahr und wenn Sie Lust haben, können Sie hier im Windows Developer gerne über Ihr Einplatinencomputer-Projekt berichten – melden Sie sich einfach bei mir.

schrempp_mirko_sw.tif_fmt1.jpgMirko Schrempp, Redakteur

Website Twitter E-Mail

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang