© best_vector/Shutterstock.com
Windows Developer
WPF und Windows-Apps

Kolumne: XAML Expertise


In der Kolumne „XAML Expertise“ präsentiert Gregor Biswanger Top-How-tos zum Thema XAML. Einsteiger und fortgeschrittene XAML-Experten sollen hier durch geballtes Wissen gesättigt werden. Heute gibt es folgende Expertise: „WPF: Modernes Design mit Goo­gles Material Design“, „WPF: Kostenlose Iconsammlung mit Font Awesome“ und „Universal Windows-Apps: DataTemplates mit Compiled Data Binding“.

WPF: Modernes Design mit Googles Material Design

Die meisten Entwickler aus der Microsoft-Welt kennen die Microsoft Design Language. Früher war sie auch als Metro-Design bekannt. Sie beinhaltet ein komplettes Designkonzept, womit eine ideale User Experience erzielt werden soll. Passend dazu gibt es eine Vielzahl an Steuerelementen. Auch von Google wird ein umfangreiches Design angeboten. Es trägt den Namen: Material Design Language. Diese hat, durch zahlreiche Webanwendungen oder Android-Apps, eine große Reichweite. Innovativ sind dabei einige elegante Animationen. Wie bei der Microsoft Design Language setzt Material Design aber auf flaches Design und einfache Piktogramme als Icons. Das Open-Source-Projekt Material Design in XAML Toolkit [1] ermöglicht es, das moderne Design von Google ebenfalls für WPF-Anwendungen nutzen zu können.

Das Toolkit wird über NuGet installiert, zu finden ist es unter MaterialDesignThemes. Das gesamte UI-Paket wird über mehrere Resource Dictionaries bereitgestellt. Es wird in der App.xaml deklariert und somit anwendungsweit instanziiert. Listing 1 zeigt die dazu benötigten Zeilen. Die Standardsteuerelemente bekommen jetzt automatisch das neue Design. Weitere Attached Properties beim Window-Element ermöglichen es zudem, die Originalschriftart und Farbeffekte einzubinden (Listing 2). Das Ergebnis wird in Abbildung 1 gezeigt. Zusätzlich werden neue Steuerelemente angeboten, wie zum Beispiel ein TimePicker oder ein ColorZone. In Abbildung 2 wird ein weiteres Steuerelement veranschaulicht, und auf der Projektseite bei GitHub gibt es weitere Informationen ...

Windows Developer
WPF und Windows-Apps

Kolumne: XAML Expertise

In der Kolumne „XAML Expertise“ präsentiert Gregor Biswanger Top-How-tos zum Thema XAML. Einsteiger und fortgeschrittene XAML-Experten sollen hier durch geballtes Wissen gesättigt werden. Heute gibt es folgende Expertise: „WPF: Modernes Design mit Googles Material Design“, „WPF: Kostenlose Iconsammlung mit Font Awesome“ und „Universal Windows-Apps: DataTemplates mit Compiled Data Binding“.

Gregor Biswanger


In der Kolumne „XAML Expertise“ präsentiert Gregor Biswanger Top-How-tos zum Thema XAML. Einsteiger und fortgeschrittene XAML-Experten sollen hier durch geballtes Wissen gesättigt werden. Heute gibt es folgende Expertise: „WPF: Modernes Design mit Goo­gles Material Design“, „WPF: Kostenlose Iconsammlung mit Font Awesome“ und „Universal Windows-Apps: DataTemplates mit Compiled Data Binding“.

WPF: Modernes Design mit Googles Material Design

Die meisten Entwickler aus der Microsoft-Welt kennen die Microsoft Design Language. Früher war sie auch als Metro-Design bekannt. Sie beinhaltet ein komplettes Designkonzept, womit eine ideale User Experience erzielt werden soll. Passend dazu gibt es eine Vielzahl an Steuerelementen. Auch von Google wird ein umfangreiches Design angeboten. Es trägt den Namen: Material Design Language. Diese hat, durch zahlreiche Webanwendungen oder Android-Apps, eine große Reichweite. Innovativ sind dabei einige elegante Animationen. Wie bei der Microsoft Design Language setzt Material Design aber auf flaches Design und einfache Piktogramme als Icons. Das Open-Source-Projekt Material Design in XAML Toolkit [1] ermöglicht es, das moderne Design von Google ebenfalls für WPF-Anwendungen nutzen zu können.

Das Toolkit wird über NuGet installiert, zu finden ist es unter MaterialDesignThemes. Das gesamte UI-Paket wird über mehrere Resource Dictionaries bereitgestellt. Es wird in der App.xaml deklariert und somit anwendungsweit instanziiert. Listing 1 zeigt die dazu benötigten Zeilen. Die Standardsteuerelemente bekommen jetzt automatisch das neue Design. Weitere Attached Properties beim Window-Element ermöglichen es zudem, die Originalschriftart und Farbeffekte einzubinden (Listing 2). Das Ergebnis wird in Abbildung 1 gezeigt. Zusätzlich werden neue Steuerelemente angeboten, wie zum Beispiel ein TimePicker oder ein ColorZone. In Abbildung 2 wird ein weiteres Steuerelement veranschaulicht, und auf der Projektseite bei GitHub gibt es weitere Informationen ...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang