© best_vector/Shutterstock.com
Windows Developer
Prozesse und Vorgehensmodelle

Von Lotus Notes nach SharePoint


Beim Weg von IBM Lotus Notes nach Microsoft SharePoint kommen viele Kriterien zum Tragen. Lotus Notes wird häufig nicht nur als reine Mail- und Dokumentaustauschplattform verwendet. Die Unternehmen setzen teilweise höchst komplexe und individuelle Lotus-Anwendungen ein. Die Herausforderung bei einer Migration zwischen Plattformen kann je nach Unternehmen sehr individuell sein, jedoch lassen sich einige Vorgehen standardisieren.

Einer der wichtigsten Aspekte bei einer Migration von IBM Lotus ­Notes in die Microsoft-Welt ist es, die bestehenden Notes-Anwendungen hinsichtlich ihrer Verwendung zu bewerten. Bei dieser Voruntersuchung erfolgt eine grobe Einteilung, auf welches Zielsystem die Lotus-Notes-Anwendung migriert werden soll. In den meisten Fällen ist die Entscheidung eindeutig. Jedoch gibt es manche Anwendungen, wie z. B. Adressverwaltungen, bei denen die Migrationsplattform nicht von Vorhinein klar ist. So kann eine Adressverwaltung als Funktionsfach in Exchange und auch als Portallösung in SharePoint abgebildet werden. Für eine Entscheidung sollte die Usability und die Hauptverwendung des Produkts in Betracht gezogen werden.

Globale Betrachtung

Die Migration von Lotus Notes nach SharePoint läuft in der Regel parallel oder nachgelagert zu der Migration von Lotus-Notes-Postfächern nach Exchange. Skype for Business (ehemals Lync) kann unabhängig von einer Exchange- oder SharePoint-Migration in Betracht gezogen werden und ist wie die meisten Microsoft-Server-Produkte von einem bestehenden Active Directory abhängig. Ein prozessuales Vorgehen für die Umsetzung einer Migration von Notes nach SharePoint ist unabdingbar und sollte in jeder Phase des Vorgehensmodells je nach Situation optimiert und mit allen Beteiligten abgestimmt werden (Abb. 1).

broschk_lotus_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Prozessuales Vorgehen bei einer Migration von Unternehmen X

Die Planung, Durchführung und Evaluierung von Migrationen von ­Lotus Notes nach SharePoint lässt sich am besten anhand eines Vorgehensmodells [1] abbilden (Abb. 2).

broschk_lotus_2.tif_fmt1.jpgAbb. 2: Allgemeines Vorgehensmodell

Das Vorgehensmodell lässt sich vereinfacht auch auf drei Phasen herunterbrechen. Die Migration besteht im Regelfall aus drei Phasen: der Pre-Migration (Analysephase), der Migration und der Post-Migration (Managementphase). Die Analysephase enthält in diesem Fall die Phasen Voruntersuchung, Istaufnahme, Istkritik, Lösungsgenerierung und Lösungsbewertung. Die Migrationsphase ist mit der Einführung/Umsetzungsphase gleichzusetzen und die Managementphase mi...

Windows Developer
Prozesse und Vorgehensmodelle

Von Lotus Notes nach SharePoint

Beim Weg von IBM Lotus Notes nach Microsoft SharePoint kommen viele Kriterien zum Tragen. Lotus Notes wird häufig nicht nur als reine Mail- und Dokumentaustauschplattform verwendet. Die Unternehmen setzen teilweise höchst komplexe und individuelle Lotus-Anwendungen ein. Die Herausforderung bei einer Migration zwischen Plattformen kann je nach Unternehmen sehr individuell sein, jedoch lassen sich einige Vorgehen standardisieren.

Marcel Broschk, Luisa Finster


Beim Weg von IBM Lotus Notes nach Microsoft SharePoint kommen viele Kriterien zum Tragen. Lotus Notes wird häufig nicht nur als reine Mail- und Dokumentaustauschplattform verwendet. Die Unternehmen setzen teilweise höchst komplexe und individuelle Lotus-Anwendungen ein. Die Herausforderung bei einer Migration zwischen Plattformen kann je nach Unternehmen sehr individuell sein, jedoch lassen sich einige Vorgehen standardisieren.

Einer der wichtigsten Aspekte bei einer Migration von IBM Lotus ­Notes in die Microsoft-Welt ist es, die bestehenden Notes-Anwendungen hinsichtlich ihrer Verwendung zu bewerten. Bei dieser Voruntersuchung erfolgt eine grobe Einteilung, auf welches Zielsystem die Lotus-Notes-Anwendung migriert werden soll. In den meisten Fällen ist die Entscheidung eindeutig. Jedoch gibt es manche Anwendungen, wie z. B. Adressverwaltungen, bei denen die Migrationsplattform nicht von Vorhinein klar ist. So kann eine Adressverwaltung als Funktionsfach in Exchange und auch als Portallösung in SharePoint abgebildet werden. Für eine Entscheidung sollte die Usability und die Hauptverwendung des Produkts in Betracht gezogen werden.

Globale Betrachtung

Die Migration von Lotus Notes nach SharePoint läuft in der Regel parallel oder nachgelagert zu der Migration von Lotus-Notes-Postfächern nach Exchange. Skype for Business (ehemals Lync) kann unabhängig von einer Exchange- oder SharePoint-Migration in Betracht gezogen werden und ist wie die meisten Microsoft-Server-Produkte von einem bestehenden Active Directory abhängig. Ein prozessuales Vorgehen für die Umsetzung einer Migration von Notes nach SharePoint ist unabdingbar und sollte in jeder Phase des Vorgehensmodells je nach Situation optimiert und mit allen Beteiligten abgestimmt werden (Abb. 1).

broschk_lotus_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Prozessuales Vorgehen bei einer Migration von Unternehmen X

Die Planung, Durchführung und Evaluierung von Migrationen von ­Lotus Notes nach SharePoint lässt sich am besten anhand eines Vorgehensmodells [1] abbilden (Abb. 2).

broschk_lotus_2.tif_fmt1.jpgAbb. 2: Allgemeines Vorgehensmodell

Das Vorgehensmodell lässt sich vereinfacht auch auf drei Phasen herunterbrechen. Die Migration besteht im Regelfall aus drei Phasen: der Pre-Migration (Analysephase), der Migration und der Post-Migration (Managementphase). Die Analysephase enthält in diesem Fall die Phasen Voruntersuchung, Istaufnahme, Istkritik, Lösungsgenerierung und Lösungsbewertung. Die Migrationsphase ist mit der Einführung/Umsetzungsphase gleichzusetzen und die Managementphase mi...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang