© GoodStudio/Shutterstock.com
Kolumne: SharePoint ganz praktisch

Kolumne: SharePoint ganz praktisch


Die SharePoint-Entwicklung schreitet stetig voran und mit der SharePoint-2019-Version steht das nächste On-Premises-Release zur Verfügung. Welche Änderungen damit verbunden sind und was sie Neues für Entwickler bringt, stellt die diese Kolumne kurz vor.

Ja, es gibt ein neues SharePoint-On-Premises-Release und so wie es aussieht, wird Microsoft diese Strategie auch fortsetzen. Das heißt, es wird auch in Zukunft neue On-Premises-Versionen geben. Das liegt in erster Linie darin begründet, dass bei den On-Premises-Installationen ein Wachstum von 67 Prozent zu verzeichnen ist. Natürlich gab es auch einen erheblichen Zuwachs der SharePoint-Online-Nutzer. Allerdings möchten – aus verständlichen Gründen – nicht alle Firmen ihre Daten in die Cloud verlagern und nutzen daher eine lokal installierte und selbst betriebene SharePoint-Server-Version. Neben sicherheitsrelevanten Aspekten spielen auch technische Migrationsprobleme, die eine Überführung in die Cloud behindern, eine wesentliche Rolle. Microsoft selbst stellt zwar Unterstützungen bereit, mit denen ein Transfer in die Cloud erleichtern werden soll, doch bevorzugen viele Firmen weiterhin eine lokale SharePoint-Installation. Das tun sie vor allem auch deswegen, weil sie firmenspezifische SharePoint-Erweiterungen implementiert haben und diese nur in einer lokalen SharePoint-Farm installierbar und nutzbar sind.

SharePoint 2016 als Basis

Der SharePoint Server 2019 ist im Kern eine Weiterentwicklung von SharePoint Server 2016 und der SharePoint-Online-Version. Viele bereits in SharePoint Online verfügbaren Erweiterungen und Verbesserungen sind in die neue Version übernommen worden. Da der SharePoint Server 2019 im Kern auf dem SharePoint 2016 basiert, bleiben die verfügbaren Skalierungsmöglichkeiten erhalten und wurden überdies verbessert. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der neuen Version lag auf einer verbesserten Benutzeroberfläche, die sich je nach Gerät optimal anpasst und verhält. Zugriffe auf Informationen sollen damit vereinfacht werden, die benötigten Daten stehen hierbei im Vordergrund. Ebenfalls von SharePoint Online übernommen wurden die verbesserten Dokumentenbibliotheken sowie die Navigationsstruktur. Die weiteren wesentlichen Features/Erweiterungen sind folgende:

  • moderne Sites, Seiten (Pages), Listen und Bibliotheken

  • Teamneuigkeiten

  • SharePoint Home

  • Site für Kommunikation (Communication Sites)

  • OneDrive Sync Client

  • verbesserte Hybrid-Unterstützung und Anwendungsfälle

  • Erweiterungen für Entwickler

  • ve...

Exklusives Abo-Special

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang