© best_vector/Shutterstock.com
Windows Developer
Mit LiveXAML die Entwicklung von Benutzerschnittstellen beschleunigen

XAML ohne Verzögerung

Deployment-Verzögerungen zählen sicherlich zu den größten Ärgernissen bei der Arbeit mit realer Hardware oder mit Emulatoren. Das hinter AmmyUI stehende Beratungsunternehmen bietet mit LiveXAML eine Alternative an, die die Entwicklung von Benutzerschnittstellen massiv beschleunigt.

Tam Hanna


Hinter dem einst als Xamarin Forms Live bezeichneten Produkt steckt eine einfache Idee: Anstatt Änderungen jedes Mal durch einen manuellen Deployment Run in Richtung des Endgeräts zu schicken, erweitert man die auf dem Zielgerät ausgeführte Applikation um einen „Lader“. Der nimmt Kontakt zu einem auf der Entwicklerworkstation laufenden Server auf, der das direkte Austauschen der XAML-Strings ermöglicht. Statt eines zeitraubenden Deployments haben wir dadurch einen schnellen Prozess, durch den Änderungen dann direkt in das betreffende Formular wandern.

Auslieferung per NuGet

Öffnen Sie im ersten Schritt den Visual Studio Installer und aktualisieren Sie Ihre Workstation. Prüfen Sie danach, ob die Checkbox Mobile-Entwicklung mit .NET markiert ist; die Erweiterung Xamarin Workbooks ist nicht erforderlich. Mit AMD-Prozessoren arbeitende Programmierer haben an dieser Stelle insofern einen Nachteil, als dass Microsoft die Hardwarebeschleunigung nur auf Intel CPUs aktiviert.

Die LiveXAML-Downloadseite [1] bietet einen Knopf an, der Sie auf den Microsoft Marketplace für Visual-Studio-Erweiterungen umleitet. Laden Sie die .vsix-Datei herunter und installieren Sie sie wie gewohnt in Ihrem IDE. Unter Windows ist die Installation an dieser Stelle beendet; wer das Plug-in am Mac verwendet, muss in jedes Projekt noch ein NuGet-Paket einspielen.

Starten Sie Visual Studio danach neu und klicken Sie auf Tools | LiveXAML Settings. Die IDE reagiert daraufhin mit dem Anzeigen des Einstellungsfensters, auf das einige Sekunden später die in Abbildung 1 gezeigte Warnung der Windows-Firewall folgt. Scheint die Option nicht im Menü auf, fehlt normalerweise die Workload Windows | .NET desktop development – sie bringt einige Pakete mit, die zur Verwendung von LiveXAML unbedingt erforderlich sind.

Abb. 1: Achtung vor dem Firewall-Pop-up

Achten Sie darauf, im Firewalldialog sowohl den Zugriff auf öffentliche als auch auf private Netzwerke zu gewähren. Beide Checkboxen sind nach dem Aufscheinen nicht unbedingt aktiviert – das genaue Verhalten hängt von der Tagesverfassung Ihrer Windows-Installation ab.

Das LiveXAML-Fenster ist unter anderem deshalb wichtig, weil Sie hier die Lizenzinformationen eingeben können. Anders als bei AmmyUI handelt es sich hierbei um ein kostenpflichtiges Produkt: Sie können entweder für rund 200 Euro eine Volllizenz kaufen, oder aber pro Monat einen Obolus von 19 Euro leisten.

Im nächsten Schritt brauchen wir ein Programmbeispiel. Nutzen Sie die Vorlage Visual C# |...

Windows Developer
Mit LiveXAML die Entwicklung von Benutzerschnittstellen beschleunigen

XAML ohne Verzögerung

Deployment-Verzögerungen zählen sicherlich zu den größten Ärgernissen bei der Arbeit mit realer Hardware oder mit Emulatoren. Das hinter AmmyUI stehende Beratungsunternehmen bietet mit LiveXAML eine Alternative an, die die Entwicklung von Benutzerschnittstellen massiv beschleunigt.

Tam Hanna


Hinter dem einst als Xamarin Forms Live bezeichneten Produkt steckt eine einfache Idee: Anstatt Änderungen jedes Mal durch einen manuellen Deployment Run in Richtung des Endgeräts zu schicken, erweitert man die auf dem Zielgerät ausgeführte Applikation um einen „Lader“. Der nimmt Kontakt zu einem auf der Entwicklerworkstation laufenden Server auf, der das direkte Austauschen der XAML-Strings ermöglicht. Statt eines zeitraubenden Deployments haben wir dadurch einen schnellen Prozess, durch den Änderungen dann direkt in das betreffende Formular wandern.

Auslieferung per NuGet

Öffnen Sie im ersten Schritt den Visual Studio Installer und aktualisieren Sie Ihre Workstation. Prüfen Sie danach, ob die Checkbox Mobile-Entwicklung mit .NET markiert ist; die Erweiterung Xamarin Workbooks ist nicht erforderlich. Mit AMD-Prozessoren arbeitende Programmierer haben an dieser Stelle insofern einen Nachteil, als dass Microsoft die Hardwarebeschleunigung nur auf Intel CPUs aktiviert.

Die LiveXAML-Downloadseite [1] bietet einen Knopf an, der Sie auf den Microsoft Marketplace für Visual-Studio-Erweiterungen umleitet. Laden Sie die .vsix-Datei herunter und installieren Sie sie wie gewohnt in Ihrem IDE. Unter Windows ist die Installation an dieser Stelle beendet; wer das Plug-in am Mac verwendet, muss in jedes Projekt noch ein NuGet-Paket einspielen.

Starten Sie Visual Studio danach neu und klicken Sie auf Tools | LiveXAML Settings. Die IDE reagiert daraufhin mit dem Anzeigen des Einstellungsfensters, auf das einige Sekunden später die in Abbildung 1 gezeigte Warnung der Windows-Firewall folgt. Scheint die Option nicht im Menü auf, fehlt normalerweise die Workload Windows | .NET desktop development – sie bringt einige Pakete mit, die zur Verwendung von LiveXAML unbedingt erforderlich sind.

Abb. 1: Achtung vor dem Firewall-Pop-up

Achten Sie darauf, im Firewalldialog sowohl den Zugriff auf öffentliche als auch auf private Netzwerke zu gewähren. Beide Checkboxen sind nach dem Aufscheinen nicht unbedingt aktiviert – das genaue Verhalten hängt von der Tagesverfassung Ihrer Windows-Installation ab.

Das LiveXAML-Fenster ist unter anderem deshalb wichtig, weil Sie hier die Lizenzinformationen eingeben können. Anders als bei AmmyUI handelt es sich hierbei um ein kostenpflichtiges Produkt: Sie können entweder für rund 200 Euro eine Volllizenz kaufen, oder aber pro Monat einen Obolus von 19 Euro leisten.

Im nächsten Schritt brauchen wir ein Programmbeispiel. Nutzen Sie die Vorlage Visual C# |...

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang