Windows Developer - 03.2014 - JavaScript


Preis: 9,80 €

Erhältlich ab:  März 2014

Umfang:  100

Autoren / Autorinnen: Matthias Fischer, Mirko Schrempp, Carsten Eilers, Tam Hanna, Gregor Biswanger, Fabian Deitelhoff, Katrin Hammer, Carsten Eilers, Tam Hanna, Stephan Unger, Dino Esposito, Gregor Biswanger, Martin Möllenbeck, Holger Schwichtenberg, Manfred Steyer

Liebe Leserin, lieber Leser,

es wäre falsch anzunehmen, die Modern Apps für Windows 8 und Windows Phone seien dafür verantwortlich, dass JavaScript einen Boom erlebt und nun auch in der Microsoft-Welt Verbreitung findet. Vielmehr sind es die nahtlosen Übergänge zwischen den unterschiedlichen Geräten und den dahinterliegenden Services, die auf allen Plattformen den Bedarf nach einer Lingua franca einer mobilen, flexiblen und effektiven Entwicklung von Anwendungen, Apps und Webseiten erzeugen. Hierzu eignet sich nun die oft verkannte, aber doch sehr mächtige Sprache JavaScript hervorragend. Sie erlaubt das Zusammenspiel von Browsern, Smartphones, Apps, der Cloud, Internet of Things, Big Data usw., und darin sind Windows 8 und Windows Phone, aber auch Azure, SharePoint und der Internet Explorer für Sie als .NET-Entwickler quasi die natürlichen Einstiegspunkte.

Keine Angst vor JavaScript ist die Devise

Ihnen stehen natürlich auch weiterhin Ihre gewohnten Sprachen und Tools zur Verfügung, aber Sie können nun in Ihrer vertrauten Umgebung mit mindestens zwei Optionen entwickeln, entweder .NET, C# und XAML oder eben JavaScript und HTML5. Mit letzteren haben Sie allerdings auch die Chance, Ihre Anwendungen auch außerhalb von Windows auf anderen Plattformen laufen zu lassen, die Wahl, Apps zu erstellen oder für den Browser zu schreiben.

Nun es hat niemand gesagt, dass das einfach ist – und wenn es jemand gesagt hat, dann kam dieser jemand bestimmt aus dem Marketing und wollte Ihnen was verkaufen – aber es kann auch niemand sagen, dass es unnötig oder unmöglich ist. Ganz im Gegenteil: Sich mit JS zu beschäftigen ist nötig, denn früher oder später kommt der Moment, in dem einer Ihrer Kunden oder Kollegen das Wissen von Ihnen einfach erwartet. Und unmöglich ist es auch nicht. Gerade als .NET- und C#-Entwickler haben Sie einen guten Einstieg, weil z. B. Visual Studio auch für die JS-Entwicklung optimiert wird und Optionen wie TypeScript zur Verfügung stehen, sodass Sie mit vertrauten Tools und Methoden arbeiten können.

Aber JS ist nicht einfach JS, drumherum hat sich ein Ökosystem von Frameworks und Bibliotheken entwickelt, die Sie bei spezifischen Aufgaben unterstützen und Ihnen die Arbeit erleichtern. In dieser Ausgabe bieten wir Ihnen einen Einstieg in die JavaScript-Entwicklung. Die Hürde müssen Sie allerdings selbst nehmen. Doch die Devise „Keine Angst vor JavaScript“ ist Programm, und mit dem gleichnamigen Artikel beginnt eine Reihe zu JavaScript von Matthias Fischer, die Ihnen einzelne Frameworks sowie Tipps und Tricks vorstellt, wie Sie als .NET-Entwickler mit JavaScript vorankommen (achten Sie in Zukunft einfach auf den Hinweisbutton). Sehr konkret stellen Holger Schwichtenberg und Martin Möllenbeck das sehr mächtige und beliebte Framework Node.js vor. Mit dem Artikel von Carsten Eilers zur JavaScript-Sicherheit möchten wir für diese Aspekte sensibilisieren, denn es müssen nicht alle Fehler von Neuem gemacht werden, und ein erstes vorsichtiges Testprojekt – gerade angesichts der aktuellen Diskussionen um Sicherheit im Netz – soll nicht an dieser Schwelle scheitern.

schrempp_mirko_sw.tif_fmt1.pngMirko Schrempp, Redakteur

Website Twitter E-Mail

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang