© best_vector/Shutterstock.com
Buchtipp

Buchtipp: Windows PowerShell 5 und PowerShell Core 6 - Das Praxisbuch


Der Name Holger Schwichtenberg ist untrennbar mit PowerShell verbunden: Sein bei Hanser erschienenes Buch ist schon lange ein Klassiker. Die neueste Ausgabe geht auf die aktuellsten Versionen der Werkzeuge ein und aktualisiert die verwendeten Beispiele für die schöne neue Welt virtueller Maschinen.

Kapitel eins befasst sich mit der Geschichte und Installation der PowerShell. Neben PS für Windows geht Schwichtenberg diesmal auch auf macOS und Linux ein – da PowerShell Core nun auch auf diesen Plattformen zur Verfügung steht.

Die Lebensaufgabe der PowerShell ist und bleibt die Interaktion mit dem unterliegenden System. Kapitel zwei stellt im Zusammenhang mit den Appendizes zu .NET und OOP die technische Architektur des Interpreters vor, um danach zum allgemeinen Handling der Commandlets überzugehen. Kapitel vier zeigt sodann, wie man die in PowerShell enthaltenen Hilfsfunktionen nutzt – das Buch ist ja nicht immer zur Stelle.

Pipelining, also das Verketten von Befehlen, ist unter Unix schon seit längerer Zeit Standard. Kapitel fünf zeigt das Äquivalent in der Microsoft-Welt; Kapitel sechs nutzt diese Konzepte sodann zur Realisierung von Skripten. Lobenswerterweise beschränkt sich das Buch nicht auf Scripting im Allgemeinen, sondern geht auch auf die dabei auftretenden Sicherheitsprobleme ein.

Die eigentliche Programmierumgebung der PowerShell ist Thema des siebten Kapitels: Die Shell basiert auf dem .NET Framework und ist deshalb von der Programmierbarkeit her immens mächtig. Kapitel acht vertieft die Besprechung der Ausgabefunktionen; dabei beschränkt sich das Werk nicht auf Text, sondern geht auch auf die Nutzung von Text to Speech ein. Danach folgt eine sorgfältige Besprechung der verschiedenen Iteratoren: Das Navigieren durch die diversen Speicher ist in PowerShell eine Wissenschaft für sich.

Die PowerShell existiert nicht im Vakuum: Das Produkt wird von Microsoft sowohl mit einem Remoting-System als auch mit diversen Werkzeugen ausgestattet, deren Vorstellung das Ende des ersten Blocks darstellt. Block zwei beginnt mit der Interaktion mit .NET- und COM-basierten Klassen: Die PowerShell findet so Zugang zu vorhandenem geistigen Eigentum. Das gilt auch für das Ansprechen von Visual Basic, C#, WMI und dem Win32-API. Zu guter Letzt folgt noch die Besprechung einer Gruppe verschiedener APIs, die die Einbettung von Skripten in die Betriebssystemumgebung ermöglichen.

Block C des Buchs beginnt mit der Vorstellung einer Gruppe von Beispielskripten, die die Nutz...

Exklusives Abo-Special

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang