© best_vector/Shutterstock.com
Editorial

Echte Viren und ihre Folgen für die IT


Liebe Leserin, lieber Leser,

pandemische Viren sind für ITler nichts neues, jedenfalls dann nicht, wenn sie durch die Kupfer- und Glasleitungen marodieren und silikonbasierte Systeme attackieren. Wir haben uns mit der Bezeichnung Computervirus eine Metapher für ein Stück Software geschaffen, das ohne unser Wollen in Systeme eingreift, sie infiziert, und sich darin verbreitet. Aber es wurde von jemandem bewusst entwickelt. Wir ergreifen Maßnahmen wie die Isolierung betroffener Systeme und entwickeln Schutzmaßnahmen, um die Infektionsrate zu senken, und suchen nach einer Lösung zur Verteidigung und Beseitigung.

Das Vorbild dieser Metapher, natürliche Viren wie der aktuell grassierende Coronavirus erleben, lassen sich ähnlich beschreiben, folgen aber anderen Regeln und haben andere Folgen für jeden einzelnen und die Gemeinschaft.

Über die echten Viren wollen wir hier nicht sprechen, das wird an anderer Stelle kompetenter getan, aber sie stehen doch in einem Verhältnis zur IT und haben zahlreichen Effekte. Einer dieser Effekt lässt sich unter dem Schlagwort Homeoffice betrachten. War dieses Thema im Großen von den unterschiedlichen Anbietern von Collaboration-Software und im Kleinen von Start-ups besetzt, deren verteilte Teams anders nicht arbeiten konnten, bekommt es jetzt eine neue Dimension. Firmen, auch unser Verlag, gehen in den Homeofficemodus, um ihre Mitarbeiter und ihre Produktivität zu schützen. Dabei stellen viele das erste Mal im Großen und unter ungemütlichen Bedingungen fest, wie es sich für den einzelnen anfühlt, ohne direkten Kontakt zu Kollegen zu arbeiten, und vor allem auch, wie gut die bisher genutzten Technologien wirklich geeignet sind. Plötzlich stellt man fest, dass nicht alle Kollegen ein Notebook oder VPN-Zugang haben. Daten, die aus Sicherheitsgründen oder Tradition auf dem internen Server liegen, sind von außen nicht erreichbar. Man stellt fest, dass doch nicht alle Abläufe ohne weiteres remote laufen.

Aus IT-Sicht ist das kein Test, sondern der Ernstfall unter realen Bedingungen, der tatsächlich zeigt, was Systeme können müssen, wenn wir wirklich immer und von überall arbeiten können sollen und nicht mehr bloß wollen. Leitungen, Sicherheit, Verfügbarkeit, Skalierbarkeit, einfache und für jeden verständliche UX von Programmen, die im Büro kaum gebraucht werden usw. werden in der Summe zu Problemen, die vorab nicht getestet werden konnten. Sie jetzt zu testen, kommt für einige Firmen vielleicht zu spät. Die Situation zeigt, wie rec...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang