Windows Developer - 06.2014 - Einblicke in Roslyn


Preis: 9,80 €

Erhältlich ab:  Mai 2014

Umfang:  100

Autoren / Autorinnen: Wolfgang Ziegler, Tam Hanna, Mirko Schrempp, Fabian Moritz, Rainer Stropek, Tam Hanna, Klaus Löffelmann, Marc André Zhou, Rainer Stropek, Daniel Sklenitzka, Roman Schacherl, Carsten Eilers, Michael Müller, Wolfgang Ziegler, Roland Krummenacher, Gregor Biswanger, Manfred Steyer, S & S Media GmbH

Liebe Leserin, lieber Leser,

zur Charakterisierung der neuen .NET-Compiler-Plattform „Roslyn“ könnte man einfach sagen: Wissen was läuft. Denn statt wie früher den Code in eine Blackbox reinzuwerfen, können Entwickler mit Roslyn diesen schon zur Entwicklungs- und Laufzeit analysieren und verändern. Andererseits können Module des Roslyn-Projekts von andern Entwicklungskomponenten oder Compilerbauern für ihre Produkte genutzt werden. Was das für Sie als Entwickler im Detail bedeuten kann, skizziert Rainer Stropek in seinem Artikel zur Relevanz von Roslyn (S. 14).

Die wohl größte Überraschung im Zusammenhang mit Roslyn, das als Projekt schon seit mehreren Jahren in der Pipeline lag, war die Ankündigung auf der Build 2014 vor wenigen Wochen, dass die Plattform von Microsoft als Open-Source-Projekt zur Verfügung gestellt wird. Für klassische Open-Source-Projekte wie Xamarin bedeutet dies z. B., dass dort nicht mehr ein eigener C# Compiler entwickelt und gepflegt werden muss, sondern die benötigten Roslyn-Komponenten genutzt werden können. Dieser weitere Schritt in Richtung Open Source, mit einem Projekt, das nahe an den (bisher) proprietären Kernprodukten liegt, zeigt aufs Neue, dass Microsoft sich verändert und öffnen will. Es wird spannend sein, zu sehen, wie man in Redmond dabei vorgeht und die Balance zwischen den proprietären und Open-Source-Produkten herstellen wird und an welchen Stellen die Öffnung als strategisch sinnvoll eingeschätzt wird und wo nicht. Es ist davon auszugehen, dass wir nicht lange auf Neuigkeiten für Entwickler warten müssen, da Mitte Mai schon die Tech­Ed US stattfinden wird. Dort werden bestimmt noch weitere Neuigkeiten zu Roslyn und C# kommen, aber bestimmt auch zu Visual Studio und TFS, die auf der Build kaum erwähnt wurden – nun, wir werden sehen.

Roslyn, C# und VB

Die überraschenden Neuigkeiten zu Roslyn auf der Build haben für diese Ausgabe auch dazu geführt, dass die Artikel stark überarbeitet oder sogar ganz neu geschrieben werden mussten. Mit dem Artikel von Klaus Löffelmann zu Roslyn und Visual Basic und dem Artikel von Rainer Stropek erhalten Sie einen ersten Einblick in das Arbeiten mit Roslyn und finden Hinweise auf die Neuheiten in den beiden Sprachen. Ob diese Visual Basic wirklich eine Auferstehung ermöglichen, wird sich zeigen, C# wird mit Sicherheit noch mächtiger werden. Beide Artikel laden dazu ein, die neuen Features einfach mal auszuprobieren. Wir werden in den kommenden Ausgaben weitere Informationen folgen lassen und auch das Thema Open Source und Microsoft weiter beobachten und analysieren.

schrempp_mirko_sw.tif_fmt1.jpgMirko Schrempp, Redakteur

Website Twitter E-Mail

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang