© best_vector/Shutterstock.com
Windows Developer
Windows Phone 8.1, Cortana, Roslyn und Universal Apps

Rückblick auf die Build 2014

Leider blieben große Überraschungen oder spektakuläre Ankündigungen auf der Build-Konferenz aus und nicht wenige Konferenzteilnehmer verließen die Keynote mit teils enttäuschten Gesichtern. Zu groß waren wohl die Erwartungen gewesen, mit denen so mancher Teilnehmer diesem Event entgegengefiebert hatte.

Wolfgang Ziegler


Würde es eine Windows-9-Preview geben? Erhalten die Build-Teilnehmer als Erstes Zugang zum heiß ersehnten Windows-Phone-8.1-Update? Wird möglicherweise ein neues Surface-(Mini)-Modell vorgestellt oder gar an die Besucher verteilt? Werden die Spekulationen über die Übernahme von Xamarin durch Microsoft wahr und damit eine neue Ära der Cross-Plattform-Entwicklung eingeläutet? Leider lautete die Antwort auf alle diese Fragen „Nein“ und die tatsächlichen Ankündigungen fielen im Vergleich dazu eher bescheiden aus.

Die Zukunft der Windows-Plattform

Anstelle der Vorschau auf ein kommendes Windows 9 mussten sich die Teilnehmer mit einer Demo des Windows-8.1-Updates begnügen. Dieses stand dafür den Konferenzteilnehmern unmittelbar zum Download zur Verfügung. Zu Windows Phone 8.1 gab es sehr umfangreiche Demos und Erklärungen, für die Joe Belfiore mehr als einmal spontanen Applaus und Begeisterungsrufe des Publikums erntete. Vor allem die Ankündigung, dass die digitale Assistentin in Windows Phone 8.1 auch in der finalen Version auf den Namen „Cortana“ hören würde, sorgte vor allem unter den (offenbar zahlreich anwesenden) Halo-Fans für lautstarke Zustimmung. Hinweise auf ein neues Surface-Tablet oder andere neue Hardware gab es keine, lediglich Stephen Elop demonstrierte eine Reihe neuer Nokia-Lumia-Modelle.

Den Abschluss der Keynote durfte Microsofts Neu-CEO Satya Nadella übernehmen, der – betont lässig aber durchaus sympathisch – in Jeans und T-Shirt auftrat. Nadella beantwortete eine Reihe von zuvor aufgezeichneten Fragen von Entwicklern zu Microsofts Zukunft und Strategie und brachte die Keynote damit zu einem runden und stimmigen Abschluss.

Abb. 1: Satya Nadella beantwortet Fragen aus der Community

Des Weiteren stand dieser erste Konferenztag stark im Zeichen des Schlangestehens. Dieses begann bei der Registrierung, setzte sich beim Frühstücksbuffet fort, um anschließend vor der Keynote einen ersten Höhepunkt zu finden. Dieser gipfelte dann in einer übervollen Keynote-Halle und zahlreiche der 6 000(?) anwesenden Entwickler mussten mit den bereits vorbereiteten „Overflow“-Räumen Vorlieb nehmen und die Keynote einzig mittels Livestream verfolgen. Auch andere Sessions diverser Microsoft-Superstars wie Scott Hanselman oder Anders Hejlsberg blieben von diesem Phänomen nicht verschont und zahlreichen Entwicklern blieb der Zutritt zu diesen verwehrt. Für jene bot sich dadurch allerdings die Chance, abermals Schlange zu stehen und an der begehrten Code Challenge teilzun...

Windows Developer
Windows Phone 8.1, Cortana, Roslyn und Universal Apps

Rückblick auf die Build 2014

Leider blieben große Überraschungen oder spektakuläre Ankündigungen auf der Build-Konferenz aus und nicht wenige Konferenzteilnehmer verließen die Keynote mit teils enttäuschten Gesichtern. Zu groß waren wohl die Erwartungen gewesen, mit denen so mancher Teilnehmer diesem Event entgegengefiebert hatte.

Wolfgang Ziegler


Würde es eine Windows-9-Preview geben? Erhalten die Build-Teilnehmer als Erstes Zugang zum heiß ersehnten Windows-Phone-8.1-Update? Wird möglicherweise ein neues Surface-(Mini)-Modell vorgestellt oder gar an die Besucher verteilt? Werden die Spekulationen über die Übernahme von Xamarin durch Microsoft wahr und damit eine neue Ära der Cross-Plattform-Entwicklung eingeläutet? Leider lautete die Antwort auf alle diese Fragen „Nein“ und die tatsächlichen Ankündigungen fielen im Vergleich dazu eher bescheiden aus.

Die Zukunft der Windows-Plattform

Anstelle der Vorschau auf ein kommendes Windows 9 mussten sich die Teilnehmer mit einer Demo des Windows-8.1-Updates begnügen. Dieses stand dafür den Konferenzteilnehmern unmittelbar zum Download zur Verfügung. Zu Windows Phone 8.1 gab es sehr umfangreiche Demos und Erklärungen, für die Joe Belfiore mehr als einmal spontanen Applaus und Begeisterungsrufe des Publikums erntete. Vor allem die Ankündigung, dass die digitale Assistentin in Windows Phone 8.1 auch in der finalen Version auf den Namen „Cortana“ hören würde, sorgte vor allem unter den (offenbar zahlreich anwesenden) Halo-Fans für lautstarke Zustimmung. Hinweise auf ein neues Surface-Tablet oder andere neue Hardware gab es keine, lediglich Stephen Elop demonstrierte eine Reihe neuer Nokia-Lumia-Modelle.

Den Abschluss der Keynote durfte Microsofts Neu-CEO Satya Nadella übernehmen, der – betont lässig aber durchaus sympathisch – in Jeans und T-Shirt auftrat. Nadella beantwortete eine Reihe von zuvor aufgezeichneten Fragen von Entwicklern zu Microsofts Zukunft und Strategie und brachte die Keynote damit zu einem runden und stimmigen Abschluss.

Abb. 1: Satya Nadella beantwortet Fragen aus der Community

Des Weiteren stand dieser erste Konferenztag stark im Zeichen des Schlangestehens. Dieses begann bei der Registrierung, setzte sich beim Frühstücksbuffet fort, um anschließend vor der Keynote einen ersten Höhepunkt zu finden. Dieser gipfelte dann in einer übervollen Keynote-Halle und zahlreiche der 6 000(?) anwesenden Entwickler mussten mit den bereits vorbereiteten „Overflow“-Räumen Vorlieb nehmen und die Keynote einzig mittels Livestream verfolgen. Auch andere Sessions diverser Microsoft-Superstars wie Scott Hanselman oder Anders Hejlsberg blieben von diesem Phänomen nicht verschont und zahlreichen Entwicklern blieb der Zutritt zu diesen verwehrt. Für jene bot sich dadurch allerdings die Chance, abermals Schlange zu stehen und an der begehrten Code Challenge teilzun...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang