© Aleksei Derin/Shutterstock.com
Komplexe Geschäftsanwendungen fürs Web

Rapid Web Development


Nehme ich Angular oder doch lieber Blazor? Welche Technologie ist mittelfristig für browserbasierte Unternehmensanwendungen sinnvoll und am besten geeignet? Mit Rapid Web Development lassen sich die Vorzüge klassischer Entwicklungsansätze mit der Geschwindigkeit des Rapid Prototypings verbinden, um effizient webbasierte Lösungen in C# zu realisieren. Dank der Wisej-Technologie funktioniert das auch für große und komplexe Projekte.

Technologieentscheidungen sind alles andere als einfach. Bei der Neuentwicklung von Geschäftsanwendungen steht der Browser als Ziel heutzutage (fast) immer fest. Neben einem unüberschaubaren Angebot an möglichen Technologien und Programmiersprachen konkurrieren neue Ansätze um die Gunst der Entwicklerinnen und Entwickler. Sie müssen sich nicht mehr nur zwischen C#, VB.NET, PHP oder JavaScript entscheiden. Auch No-Code bzw. Low-Code oder Codegeneratoren verheißen neue Möglichkeiten. Doch spiegelt das die echte Welt und den realen Bedarf wider?

Bei der Realisierung von Unternehmensanwendungen ist mehr gefragt als eine gute Marketingbotschaft. Das Entwicklerteam wird viele Jahre mit dem Technologiestack arbeiten; der entstehende Code muss sich gut strukturieren, warten und leicht weiterentwickeln lassen. Die durchschnittliche Lebensdauer von komplexeren Geschäftslösungen kann schnell 20 und mehr Jahre betragen.

Migration ins Web als Alternative zur Neuentwicklung?

Es muss nicht immer eine Neuentwicklung sein. Mit Hilfe des „Web-Enabling“ lassen sich vorhandene Desktopanwendungen innerhalb weniger Monate in Single Page Applications für den Browser übertragen. Was auf den ersten Blick unmöglich erscheint, hat den Praxistest einer Vielzahl von Projekten weltweit bestanden.

Die in diesem Beitrag vorgestellte Wisej-Technologie erlaubt als Alternative zu Rapid Web Development die Migration auch komplexer und gewachsener Codestrukturen ins Web. Die eigentliche Geschäftslogik muss dabei häufig nicht oder nur sehr eingeschränkt modifiziert werden. Selbst eine Vermischung von Oberflächencode mit Geschäftslogik kann meist ohne Änderungen übernommen werden und läuft 1:1 als native HTML5-Anwendung weiter. Die Vorteile des Web-Enabling liegen auf der Hand:

  • Schnelle Umstellung vom Desktop in den Browser

  • Vorhandene Applikationslogik kann weiter genutzt werden

  • Erhebliche Zeit- und Kosteneinsparung

  • Flache Lernkurve und sehr einfacher Umstieg für das Team

  • UI-Redesign, Refactoring und Erweiterung uneingeschränkt möglich

Die Migration von Bestandsanwendungen wird für folgende Programmiersprachen angeboten: Windows-Forms-Lösungen (C#, VB.NET), Visual Basic 6, Visual WebGUI, Gupta/Centura Team Developer, Microsoft Access. Eine teilautomatisierte Migration lässt sich realisieren für COBOL, Xbase++, C++ und andere Sprachen.

Gesucht: einfach, skalierbar, leistungsfähig

Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung werden sich Anforderungen an Softwarelösungen im geschäftlichen Umfeld in den nächsten Jahren stark weiterentwickeln. Zugleich stehen immer weniger Entwickler zur Verfügung, um effizient und mit ordentlicher Produktivität die Erwartungen der Anwenderinnen und Anwender zu erfüllen. Für die Basistechnologie des neuen Entwicklungsprojekts wird also die eierlegende Wollmilchsau gesucht, um den folgenden Kriterien möglichst nahe zu kommen:

  • möglichst geringe Anzahl an Sprachen/Technologien über den ganzen Stack hinweg

  • flache Lernkurve und geringer Programmieraufwand auch für komplexe Anforderungen

  • hohe Wartbarkeit über Jahre hinweg

  • große Flexibilität, um auch zukünftigen Anforderungen zu begegnen

  • Plattformunabhängigkeit, z. B. für verschiedene Varianten und Endgeräte

  • ordentliche Produktivität, mit What-you-see-is-what-you-get-(WYSIWYG-)Designer und Vererbbarkeit visueller Klassen

  • gute Skalierbarkeit, auch in umfangreichen Anwendungsfällen

Für das Rapid Web Development stehen verschiedene Angebote bereit. Im .NET-Umfeld hat sich in den letzten Jahren das Wisej Framework hervorgetan, das mittlerweile auch bei größeren Unternehmen wie DATEV, Goodyear oder der HARTMANN GRUPPE zum Einsatz kommt. Dabei gibt es drei wesentliche Besonderheiten im Vergleich zu anderen Toolkits und UI Frameworks:

  1. Die Entwicklung der Oberfläche erfolgt konsequent nach dem WYSIWYG-Prinzip im Visual Studio Designer. Die Benutzeroberfläche wird auf den Pixel genau schon zur Entwurfszeit bearbeitet.

  2. Entwickelt wird ausschließlich in C# beziehungsweise einem .NET-Dialekt nach Wahl. Der Einsatz von HTML, CSS oder JavaScript ist auch in komplexen Szenarien nicht erforderlich. Wisej kann aber um externe JS-Bibliotheken umfangreich erweitert werden.

  3. Wisej stellt die Oberfläche als native HTML5 Single Page Application (SPA) in allen gängigen Browsern dar. Client und Server werden dabei stets über ein leichtgewichtiges Echtzeitprotokoll synchron gehalten. Mittels Theming lässt sich die Oberfläche umfangreich anpassen und gestalten.

Rapid Web Development im Einsatz

Bevor die Entwicklung mit Wisej beginnen kann, ist zunächst der Download einer kostenlosen Testversion erforderlich. Eine solche Trial-Version ist auf der Website des Herstellers Ice Tea Group erhältlich [1]. Wem die 15 Tage als Testzeitraum nicht genügen, kann sich die Evaluationslizenz auf Anfrage verlängern lassen. Für das Jahr 2021 ist eine Community Edition von Wisej angekündigt.

Nach der Installation finden sich einige neue Symbole auf dem Desktop. Doch die eigentliche Arbeit mit Wisej beginnt in Visual Studio. Im Dialog Neues Projekt erstellen fällt eine Reihe von Projektvorlagen ins Auge, bei der wir uns für die Wisej Web Page Application entscheiden (Abb. 1). Der wesentliche Unterschied der Projektvorlagen besteht in der Darstellung der Oberfläche der Webanwendung. Wisej kann hier neben der üblich vollflächigen Webseitendarstellung auch fensterbasierte Anwendungen oder sogar eine desktopartige Oberfläche für verschiedene Apps im Browser realisieren.

althammer_rapidweb_1.tif_fmt1.jpgAbb. 1: Neue Projektvorlagen in Visual Studio nach der Installation von Wisej
althammer_rapidweb_2.tif_fmt1.jpgAbb. 2: Wisej enthält eine Vielzahl von Steuerelementen

Ein CRM-Prototyp im Handumdrehen

Nach Bestätigung des...

Neugierig geworden? Wir haben diese Angebote für dich:

Angebote für Gewinner-Teams

Wir bieten Lizenz-Lösungen für Teams jeder Größe: Finden Sie heraus, welche Lösung am besten zu Ihnen passt.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang