Windows Developer - 09.2015 - AngularJS für Desktop und Web


Preis: 9,80 €

Erhältlich ab:  August 2015

Umfang:  100

Autoren / Autorinnen: Johannes Paul Langner, Manfred Steyer, Peter Brack, Sebastian Loose, Christian Liebel, Mirko Schrempp, Thorsten Hans, Holger Schwichtenberg, Manfred Steyer, Daniel Murrmann, Tam Hanna, Carsten Eilers

Liebe Leserin, lieber Leser,

nun ist es endlich da – Windows 10, das erste Betriebssystem seiner Art und dadurch vielleicht auch das letzte, denn Windows 10 kommt als Windows-as-a-Service-Betriebssystem. Das bedeutet vor allem, dass das erste Release von Windows 10 für den PC nicht als „finales“ Windows 10 angesehen werden kann. Es ist der Status des Produkts am 29.07., ein Status, der Microsofts interner Definition of Done gerecht wird und daher veröffentlicht werden kann. Man kann aber auch nicht sagen, es sei unfertig, denn was wir nun haben, ist ein produktiv nutzbares Betriebssystem. Genau genommen ist es aber nur ein Teil davon, denn in den nächsten Monaten erwarten wir noch Windows 10 für Mobile, die Xbox und für den IoT-Einsatz – erst dann wird ein vollständiges Betriebssystem daraus, das die nahtlose Integration aller Geräte und Plattformen erlaubt, die das eigentliche Ziel ist.

In der Konsequenz bedeutet das nun auch, dass sich Windows 10 im Laufe der nächsten Monate und Jahre durch regelmäßige Funktionsupdates verändern und den allgemeinen Entwicklungen am Markt anpassen wird. Ein Umstand, der es mir erlaubt, in Ruhe dieses Editorial zu schreiben, bevor Windows 10 auf dem Markt ist. Denn worüber auch immer ich schreibe, die Realität überholt mich ohnehin mit dem nächsten Update. Das kann Nutzer wie Entwickler (oder Redakteure) gleichermaßen verunsichern oder begeistern, denn wir wissen nicht, wann die Funktionen kommen, die wir noch vermissen. Wir können nur annehmen, dass sie kommen, weil Microsoft zuhört und seine Produkte entsprechend den Anforderungen der Nutzer zu bauen versucht. Mit dieser Entwicklung werden Sie als Entwickler oder Architekt sich darauf einstellen müssen, Ihre Produkte für Ihre Kunden in ähnlicher Weise bereitzustellen – denn wenn man sich erst einmal an immer aktuelle und sich verbessernde Programme gewöhnt hat, dann ist das eine Erwartung, die sich an jedes Programm, jede App und jede Webseite richtet, und das auf allen Plattformen und für alle Browser gleichermaßen.

Cross-Entwickler für alle Plattformen

Mit Windows 10 als „Cross-Device-Betriebssystem“ geht Microsoft auch den Weg, sein OS stärker an die Cloud, vor allem Azure, anzubinden und deren Dienste zu nutzen. Damit ist aber auch der Cross-Plattform-Schritt auf Android und iOS getan, denn die Microsoft-Apps dort nutzen die gleichen Services und Backends. Und damit stehen Sie als Entwickler vor einem Dilemma, das spätestens mit Windows 8 und natürlich durch den Erfolg von iOS und Android Einzug gehalten hat: Für welche Plattform, für welches Betriebssystem soll ich in welcher Sprache entwickeln?

Noch gibt es hier keine einfache Antwort. In Ausgabe 7.2015 des Windows Developer haben wir Ihnen die Cross-Plattform-Entwicklung mit Ihren gewohnten Microsoft-Werkzeugen und dem Einsatz von Xamarin und Cordova vorgestellt. In dieser Ausgabe wollen wir Ihnen eine weitere Möglichkeit zeigen: die plattform- und auch Microsoft-unabhängige Entwicklung von Desktop- und Webanwendungen mit JavaScript und HTML5 sowie in 2-D und 3-D. Vor allem die Artikel von Thorsten Hans (S. 8) und Christian Liebel (S. 20) zeigen das und werden flankiert von Manfred Steyer und Rainer Stropeks Artikeln zu AngularJS und anderen Frameworks.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf unserem neuen Portal www.entwickler.de.

schrempp_mirko_sw.tif_fmt1.jpgMirko Schrempp, Redakteur

Website Twitter E-Mail

Neugierig geworden?


   
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang