© best_vector/Shutterstock.com
Buchtipp

Buchtipp: Heimautomation mit KNX, DALI, 1-Wire und Co.


Wer den Wert einer Immobilie maximieren möchte, kommt um Smart Home nicht herum. Ein bei Rheinwerk erschienenes Buch möchte den Themenkreis als Ganzes vorstellen. Der erste Teil des Werks stellt das Konzept des Smart Homes auf ganzheitlicher Basis vor. Neben Grundlagen der Installationstechnik geht Stefan Heinle hier auch auf klassische Anwendungsszenarien ein. In Zeiten ständig steigender Energiepreise sind die Ausführungen über die zu erwartenden Einsparungen ebenfalls hilfreich.

Smart Home für alle

Heutige Home-Automation-Systeme sind keine Insellösungen: Der „Automatisierer“ kann auf eine Vielzahl vorgefertigter Komponenten zurückgreifen, die ihm die Arbeit erleichtern. Teil zwei geht auf Systeme wie DALI, 1-Wire und KNX ein. Die Beschreibung der einzelnen Protokolle ist dabei mehr als gelungen: Das Werk informiert umfassend über die softwaretechnischen und elektronischen Grundlagen, ohne dabei mit für den Anwendungsfall unnötigen Daten zu erschlagen.

Hinter dem Abschnitt zur Planung verbergen sich diverse technische Informationen, die sich mit Themen von Werkzeugauswahl bis Verkabelung befassen. Der Autor geizt dabei nicht mit praktischen Hinweisen: In vielen Kapiteln finden sich Informationen, wie man beim Erwerb der besprochenen Komponenten bares Geld sparen kann.

Weniger Arbeit durch ein smartes Zuhause

Die Teile vier und fünf stellen die in den vorhergehenden Abschnitten theoretisch besprochenen Konzepte anhand praktischer Beispiele vor. Die Erklärungen zu Servern und Linux dürften bei erfahrenen Entwicklern nicht unbedingt großes Interesse hervorrufen – man sollte sie trotzdem lesen, da beim Smart-Home-Einsatz besondere Fallstricke warten. Die Abschnitte zu Brücken und anderen Elementen sind für Embedded-unerfahrene Programmierer auf jeden Fall Gold wert.

Da das Zusammenführen von an sich bekannten Elementen immer wieder zu unvorhersehbaren Problemen führt, ist der letzte Teil des Werks nach Anwendungsszenarien unterteilt. Das Kapitel zur Steuerung von Lichtern stellt beispielsweise mehrere Methoden vor, um vom Softwarebefehl zur leuchtenden (oder gedimmten) Lampe zu kommen.

Fazit

Tausendseitige Bücher gelten im Allgemeinen als schwer durchzuarbeiten. Der exzellente didaktische Aufbau des vorliegenden Werks sorgt dafür, dass man den Text nicht von A bis Z lesen muss – die meisten Kapitel stehen im Großen und Ganzen für sich allein. Neben reichlichen Abbildungen erlaubt sich der Autor auch den ein oder anderen Scherz: In der heutigen Fachliteratu...

Neugierig geworden?

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang