© best_vector/Shutterstock.com
Windows Developer
Eine Einführung in das neue Bing Maps AJAX Control

Roaring V8 Preview

Dieser Artikel vermittelt anhand einfacher Codebeispiele erste praktische Umsetzungsschritte und bietet somit eine praktische Einführung in das spannende Thema der Geoinformatik mit dem gerade erschienenen Microsoft Bing Maps V8 Control in der Preview.

Peter Brack, Sebastian Loose


Seit dem letzten Release eines Bing Maps AJAX Controls zogen nahezu fünf Jahre ins Land. Control V7 kam leichtgewichtig und modular daher und zielte vor allem auf Consumer-Webportale ab. Im Zuge der Build 2016 erschien nun das lang erwartete neue HTML-/JavaScript-Control in der Version 8 als Preview mit klarem Fokus auf Businessapplikationen. Der vorliegende Artikel bietet sowohl erste Einblicke in als auch praktische Umsetzungsschritte mit Bing Maps V8 Control.

Neues in Bing Maps V8 Control

Das neue V8 Control [1] bietet volle HTML5-Unterstützung und erlaubt über die Einbindung des HTML5-Canvas-Elements ein hoch performantes Rendering von Vektorelementen. Es dient somit insbesondere der geografischen Darstellung und Analyse von Massendaten, wie sie etwa aus ERP oder CRM anfallen. Zumindest teilweise ist der V8-Code abwärtskompatibel; eine Liste der Breaking Changes ist unter [2] verfügbar.

Microsoft verspricht, dass geübte V7-Entwickler kaum Mehraufwand bei der Realisierung von V8-Implementierungen haben werden, und stellt wieder ein interaktives SDK [3] mit Codebeispielen zu Funktionen der Kartenplattform bereit.

Darüber hinaus glänzt V8 Control natürlich durch neue Features, wie etwa der Darstellungsoption der aus www.bing.com/maps bekannten Streetside-Perspektiven (für Deutschland allerdings nicht verfügbar) und durch ein Mathematikmodul zur Berechnung von Entfernungen auf der Erdkugel. Aus Sicht der Autoren sind daneben die wichtigsten neuen Features:

TypeScript-UnterstützungVorschlagsfunktion für AdresssuchenIntegriertes Clustering (Gruppierung von überlappenden Punkten)Heatmapping (Intensitäts-/Häufungskarten)Unterstützung offener Standards wie des GeoJSON-FormatsZeichenwerkzeugeHoch performantes Rendering von massenhaften Vektordaten

Daneben wird natürlich auch weiterhin die Cloud-basierte Spatial-Data-Services-Plattform unterstützt, mit der es möglich wird, Vektordaten zu speichern, abzufragen und zu visualisieren, ohne die Bing-Maps-Plattform zu verlassen. Diese Spatial Data Services stellen neben interessanten Orten in Europa und den USA (POIs) ab sofort auch administrative Grenzen zur Verfügung.

Erste Schritte

Wie auch bei den Vorgängerversionen und bei der Entwicklung mit anderen Bing Maps Controls ist die Anlage eines Authentication Key auch für das V8 Control essenziell. Via Bing-Maps-Entwicklerportal [4] kann in Sekundenschnelle ein Entwickler-Key erstellt werden. Dieser wird der Karte beim Initialisieren übergeben:

map = new Microsoft.Maps.Map(...

Windows Developer
Eine Einführung in das neue Bing Maps AJAX Control

Roaring V8 Preview

Dieser Artikel vermittelt anhand einfacher Codebeispiele erste praktische Umsetzungsschritte und bietet somit eine praktische Einführung in das spannende Thema der Geoinformatik mit dem gerade erschienenen Microsoft Bing Maps V8 Control in der Preview.

Peter Brack, Sebastian Loose


Seit dem letzten Release eines Bing Maps AJAX Controls zogen nahezu fünf Jahre ins Land. Control V7 kam leichtgewichtig und modular daher und zielte vor allem auf Consumer-Webportale ab. Im Zuge der Build 2016 erschien nun das lang erwartete neue HTML-/JavaScript-Control in der Version 8 als Preview mit klarem Fokus auf Businessapplikationen. Der vorliegende Artikel bietet sowohl erste Einblicke in als auch praktische Umsetzungsschritte mit Bing Maps V8 Control.

Neues in Bing Maps V8 Control

Das neue V8 Control [1] bietet volle HTML5-Unterstützung und erlaubt über die Einbindung des HTML5-Canvas-Elements ein hoch performantes Rendering von Vektorelementen. Es dient somit insbesondere der geografischen Darstellung und Analyse von Massendaten, wie sie etwa aus ERP oder CRM anfallen. Zumindest teilweise ist der V8-Code abwärtskompatibel; eine Liste der Breaking Changes ist unter [2] verfügbar.

Microsoft verspricht, dass geübte V7-Entwickler kaum Mehraufwand bei der Realisierung von V8-Implementierungen haben werden, und stellt wieder ein interaktives SDK [3] mit Codebeispielen zu Funktionen der Kartenplattform bereit.

Darüber hinaus glänzt V8 Control natürlich durch neue Features, wie etwa der Darstellungsoption der aus www.bing.com/maps bekannten Streetside-Perspektiven (für Deutschland allerdings nicht verfügbar) und durch ein Mathematikmodul zur Berechnung von Entfernungen auf der Erdkugel. Aus Sicht der Autoren sind daneben die wichtigsten neuen Features:

TypeScript-UnterstützungVorschlagsfunktion für AdresssuchenIntegriertes Clustering (Gruppierung von überlappenden Punkten)Heatmapping (Intensitäts-/Häufungskarten)Unterstützung offener Standards wie des GeoJSON-FormatsZeichenwerkzeugeHoch performantes Rendering von massenhaften Vektordaten

Daneben wird natürlich auch weiterhin die Cloud-basierte Spatial-Data-Services-Plattform unterstützt, mit der es möglich wird, Vektordaten zu speichern, abzufragen und zu visualisieren, ohne die Bing-Maps-Plattform zu verlassen. Diese Spatial Data Services stellen neben interessanten Orten in Europa und den USA (POIs) ab sofort auch administrative Grenzen zur Verfügung.

Erste Schritte

Wie auch bei den Vorgängerversionen und bei der Entwicklung mit anderen Bing Maps Controls ist die Anlage eines Authentication Key auch für das V8 Control essenziell. Via Bing-Maps-Entwicklerportal [4] kann in Sekundenschnelle ein Entwickler-Key erstellt werden. Dieser wird der Karte beim Initialisieren übergeben:

map = new Microsoft.Maps.Map(...

Neugierig geworden?


    
Loading...

Angebote für Teams

Für Firmen haben wir individuelle Teamlizenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Das Library-Modell:
IP-Zugang

Das Company-Modell:
Domain-Zugang